Südostasien mit Baby - Phuket

Phuket - Speedboat fahren mit Baby ?

Phuket war der erste Stop unserer Hochzeitsreise. 

 

Visum/ Einreiseerlaubnis

Da wir nur 4 Tage blieben, haben wir die kostenlose "Einreiseerlaubnis", welche 30 Tage gültig ist, in Anspruch genommen. (Gilt für Deutsche und ÖsterreicherInnen !!!) Dafür muss der Reisepass nach Reiseantritt, noch ein halbes Jahr gültig sein. Man bekommt einfach einen Stempel bei der Passkontrolle in seinen Pass. Dafür muss man sich NICHT beim "Visa on Arrival"- Schalter anstellen, sondern kann gleich zur Passkontrolle weitergehen.

 

Taximafia/ Transfer

Da wir nach unserer langen Anreise schon müde waren, wollten wir nicht mehr um den Taxipreis feilschen, bzw. mit dem Sammeltaxi um 150 Baht pro Person, fahren. Deshalb nahmen wir ein 500 Baht -Taxi in Anspruch, welches uns in 50 Minuten direkt zu unserem Hotel brachte.

Essen und Trinken

Wir haben ausnahmslos Essen, von einheimischen Ständen und Restaurants gegessen. Nunu bekam meistens mild gewürzten Eierreis mit Gemüse. In den einheimischen Restaurants zahlt man für eine Hauptspeise unter einen Euro. Wir hatten, während unseres gesamten Aufenthalts, keinerlei Verdauungsbeschwerden. Leitungswasser ist NICHT trinkbar!!! Nur Wasser aus gekauften Wasserflaschen trinken. Kinder sind überall erwünscht. :)

Phi- phi Islands per Speedboat

Am nächsten Tag buchten wir eine "Phi phi Islands" - Tour. Wir wurden von einem Shuttle abgeholt und fuhren etwa 30 Minuten bis zum Peer. Dort gab es inkludiertes Essen und Getränke. Nunu wurde von den Veranstaltern lieb begrüßt und gut unterhalten. Danach fuhren wir mit einem Speedboat verschiedenste Inseln ab und gingen sogar Tauchen. Nach jedem Stop gab es verschiedene Getränke und Snacks. Die Strände waren einfach atemberaubend schön. Auch den Strand von den Film "the Beach" haben wir besucht. Zusammen mit Emirates- Flugbegleiterinnen und Piloten machten wir uns eine schöne Tour. Unsere Tourguides waren sehr freundlich und kinderlieb. Einer der Guides passte inzwischen auf Nunu auf, sodass wir gleichzeitig Tauchen gehen, konnten. Speedboat fahren war für Nunu überhaupt kein Problem. Jeder Passagier bekam eine Sicherheitsweste. Nunu bekam eine in seiner Größe. Vom lauten monotonen Motorgeräusch, schlief unser kleiner Mann, auf jeder längeren Strecke ein.  Der Ausflug war einfach ein Traum! :)

Big Buddha

Auf unserem Weg in den Norden, haben wir wieder einen Fahrer gebucht, der uns einen Zwischenstopp beim "Big Buddha", ermöglich hat. Unbedingt Getränke mitnehmen (oder kaufen), da man schon ein Stückchen hinaufgeht. Wir hatten Nunu ,die ganze Zeit über, in der Tragehilfe, da es auch einige Stufen am Weg hinauf gibt. Auf jeden Fall einen Besuch wert!

Strände
Es lohnt sich auf jeden Fall die Strände zu besuchen. Oft kamen Leute auf uns zu und wollten ein Foto von Nunu machen, ihn halten, oder mit ihm spielen. Wir ließen ihn viel mit anderen Leuten interagieren, sofern er es wollte. Strände sind der perfekte Ort, um andere Leute kennen zu lernen. Mit Babys und Kleinkinder sollte man sich auf jeden Fall immer, ein schattiges Plätzchen suchen. Babys immer gut einschmieren und eine Strandkappe aufsetzen. Nunu hat sich seine Kappe meistens runtergerissen- zu unserem Glück hatte er immer schon viele Haare. :)

 

Fazit: Phuket eignet sich perfekt, als erster Stop einer Asien- Reise. Es ist zwar etwas teurer, da die Insel ziemlich touristisch ist, jedoch gibt es einiges zu entdecken. Abgesehen davon, ist die Insel sehr Baby- tauglich.