Nunu in Warschau - Die besten Spots mit Kids

Warschau mit Baby/Kleinkind

Endlich Osterferien! Diese Gelegenheit lassen wir uns natürlich nicht entgehen und nutzen die Chancen, um wieder einmal als Familie zu verreisen. Schon ganz lange habe ich den Wunsch Warschau und Island zu bereisen, nicht nur, weil das eine der letzten europäischen Hauptstädte/Länder sind, welche mir noch fehlen, sondern, weil ich schon sehr viel positives davon gehört habe. Lustigerweise kamen uns die Flüge um fast 200 Euro günstiger, weil wir nicht direkt nach Island geflogen sind, sondern einen Gabelflug über Warschau gebucht haben.

Gewohnt haben wir in einem schönen, zentralen Airnbnb, wo wir von wunderbaren Hosts betreut wurden. Wir hatten die Unterkunft ganz für uns alleine und das zu einem super Preis. Vom Flughafen sind wir für nur 3 Euro, per Uber, in die Stadt gefahren. Innerhalb der Stadt sind wir alles zu Fuß gegangen, wobei es auch Busse, Straßenbahnen und die Metro, als Fahrmöglichkeit geben würden. So - genug Background- Informationen, hier sind die Dinge, die du unbedingt in Warschau tun solltest:

1. Sushi essen

Ja, ihr habt richtig gelesen. In Warschau solltet unbedingt Sushi essen gehen. Noch nie, habe ich eine Stadt mit so vielen japanischen Restaurants, in Europa gesehen, wie in Warschau. Sushi gibt es hier überall und vor allem habe ich hier, das beste Sushi meines Lebens gegessen. Ohne Übertreibung. Für Warschau war das japanische Restaurant, welches wir besucht haben, mit 40 Euro inkl. Getränke, recht teuer. Wir hatten 2 Mittagsbentos, 6 Stück Lachs Maki (für Nunu- er liebt Lachs und Sushi), ein Cola light und ein japanisches Bier, bestellt. Das Lokal an sich ist super stylish. Sakana ist eine Sushi-Bar, wo sich in der Mitte eine Kücheninsel befindet, auf welcher das Sushi zubereitet wird. Das Essen wird in kleinen Schiffen zu den Gästen transportiert. Man sitzt auf erhöhten Hocker an der Bar, was eigentlich das unbequemste ist, wenn man mit Babys/Kleinkindern unterwegs ist.... Jedoch gibt es dort Kindersitze, welche auf die Hocker geklemmt werden. Hatte ich noch nie gesehen und ist einfach super praktisch. Die Köche, als auch die Kellnerinnen waren super lieb und kinderfreundlich. Das Essen war traumhaft lecker. Ich kann es nur jedem Sushi-Fan empfehlen.

2. Free walking tour

Auch hier gibt es, wie in fast allen größeren Städten in Europa,  "Free walking tours". Ich liebe diese Art von Touren, weil man einen groben Überblick über die Stadt bekommt, historisch, als auch geografisch. Die Tour kann man auch super mit Babys/Kleinkindern machen, da die Guides diese berücksichtigen. Wir hatten unseren neuen Reisebuggy von "Easywalker" mit, mit welchem wir super voran kamen. Am Ende der 2 stündigen Tour gaben wir unseren Guide ein Trinkgeld und bekamen einige Insidertipps. Eine Aktivität, welche man mit oder ohne Baby unbedingt machen sollte, auch super geeignet für Traveller, welche ein sehr geringes Reisebudget haben. :)

3. Schlossbesuch (GRATIS!)

Wie wärs mit einem kostenlosen Schlossbesuch? Ja, ihr habt richtig gelesen, das bekannte "Zamek Królewski" kann man kostenlos besuchen --> jedoch nur SONNTAGs. Aber immerhin! Sonst kostet der Eintritt 30pln (umgerechnet 7 Euro) pro Erwachsenen. Das Tollste ist, dass man mit Baby/Kleinkind im Buggy, wie ein VIP behandelt wird... Als wir die lange Schlange vorm Museum sahen, wollten wir schon umdrehen. Jedoch wurden wir von dem Security, ganz freundlich, nach vorne gewunken und durfte die Warteschlange überspringen. Innerhalb des Schlosses durften wir immer den Lift benutzten und sahen somit sogar Räume, welche eigentlich gesperrt waren, wir jedoch passieren mussten, um zum Aufzug zu kommen. Die Gemälde und Räume sind sehr sehenswert, also unbedingt anschauen!

4. Eat, eat, eat - repeat

Denkt nicht mal daran, selber zu kochen! Warschau bietet so viele leckere Restaurants an, welche unglaublich leistbar sind. Selten waren wir während eines Trips drei Mal am Tag auswärts essen. Nicht nur die polnische Küche ist hier ein Hit. Auch die Frühstückslokale und der Kaffee hier, sind sehr zu empfehlen. Unser Airbnb war nur 5 Gehminuten vom Foodmarket "Koszykowa" entfernt. Dort gibt es verschiedenste Lokale mit den unterschiedlichsten Gerichten. Unser Favorit war das Thailändische Restaurant. Die Gerichte kosten in etwa 5 Euro, jedoch unterschiedlich von Lokal zu Lokal. Auch Kinderstühle sind in der Halle vorhanden. Falls man zu faul ist, um dort zu bleiben, kann man auch alle Gerichte "for take away" bestellen, bzw. liefert auch "ubereats".

 

Hier unsere Top Auswahl der Lokale, welche wir besuchten:

5. Eichhörnchen füttern im Lazienki - Park

Hach, der Lazienki Park, einfach einer der schönsten Parks die wir je besucht haben. Vor allem im Frühling ist er wunderschön und viele Kinder und Familien treiben sich dort herum. Man sollte unbedingt mit Nüssen ausgestattet sein, da einem sogar die Eichhörnchen aus der Hand fressen. Auch einen großen Spielplatz gibt es am Anfang des Parks, welcher auch für Kleinkinder geeignet ist. Als Nunu eingeschlafen war, haben wir uns einen Kaffe in einem der Parkcafés gegönnt und die Sonne im Grünen genossen. Der Park ist auf jeden Fall etwas für jung und alt. 

6. Copernikus Science Center

Das Copernikus Science Center ist das mit Abstand interaktivste Museum, in welchem ich je war. Es wurde uns von unserem Airbnb- Host wärmstens empfohlen. Alles was es im Museum an Attraktionen gab, konnte man irgendwie selber ausprobieren. Für Kleinkinder gab es eine extra Area, zu welcher man bis zu 90 Minuten Zutritt bekam. Wir verbrachten insgesamt 3 Stunden dort, da es sehr coole Sachen zum ausprobieren gab. Das Museum ist etwas für jung, alt und alle die an Naturwissenschaften interessiert sind und selbst gerne Dinge ausprobieren. Das Standard Ticket kostet 27zt (7 Euro) und Studenten zahlen nur die Hälfte. Am Wochenende ist ziemlich viel los, daher empfehle ich euch es eher unter der Woche zu besuchen, wenn man auf längere Wartezeiten verzichten möchte.

7. Unser Warschaukarte

Kommentar schreiben

Kommentare: 0