Wandern mit Kleinkind im Teide Nationalpark

Im Februar haben wir die kanarischen Inseln bereist. Da wir noch nicht viel mit Nunu gewandert sind, nahmen wir uns vor mit kurzen Strecken zu beginnen. Dafür hat sich der Teide Nationalpark in Teneriffa super angeboten.

Ausrüstung

Eines der wichtigsten Sachen, auf die man achten sollte, ist eine gute Ausrüstung. Da das Wetter auf der Insel überall ganz anders ist, lohnt es sich viele verschiedene Schichten zu tragen. Hier eine Liste unserer Ausrüstung.

  • Schuhe: Feste Schuhe sind ein muss! Da wir nicht viel bergauf gegangen sind und es nicht geregnet hatte, haben uns normale Sneakers gereicht.
  • Hoodie (Kaputzenpullover): Wir trugen alle Hoodies von GAP- sind einfach super praktisch, da man eine Kaputze dran hat, die einem vom Wind schützt.
  • Windjacke (für Nunu)
  • dünne Haube
  • Tragehilfe: Seitdem Nunu 7 Wochen alt ist, verwenden wir Ergobaby- Tragen. Seitdem er zwei Jahre alt ist,  benutzen wir die "Adapt grey mesh"- Trage von Ergobaby. Was ich an dieser Trage besonders toll finde, ist der "mesh" Einsatz. Durch diesen Einsatz gerät man nämlich weniger ins Schwitzen, da der Stoff luftdurchlässiger ist. Vor allem an heißeren Sommertagen, oder anstrengenden Wanderungen, profitiert man besonders davon. Mit dabei haben wir auch immer den passenden "Regenschutz", welcher dein Baby vor Regen und Wind schützt. Der hat uns damals schon in Japan gerettet.
  • unser "Bag": enthält Windeln, Feuchttücher, Getränke und eine Jause.

Wanderwege/ Routen

Im Teide Nationalpark haben wir unser Auto auf einer schönen Stelle geparkt und sind dort für etwa eine halbe Stunde herumgewandert. An Stellen, wo es bergauf ging, haben wir Nunu meistens in der Trage getragen, da es an dem Tag sehr windig war. Wichtig ist, dass ihr nur Strecken bewandert, die ihr euch zutraut! Da wir beide noch nicht sehr viel Erfahrung mit Baby/Kleinkind (bisher auf Zypern, Japan und in Südafrika) gewandert sind, wollten wir es lieber Mal langsam angehen. 

Fazit: Diese Wanderung hat uns allen drei eine Menge Spaß gemacht. Nunu ist viel selber gegangen und als er nicht mehr wollte, haben wir in der Trage mitgenommen. Da wir im Sommer einige Wanderungen unternehmen werden, war dies schon eine gute Vorbereitung. Kann es nur empfehlen den Nationalpark auch mit Kleinkindern zu besuchen. :)

* Dieser Beitrag enthält Produktplatzierungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sibylle (Freitag, 11 Mai 2018 07:03)

    Hallo,

    wo genau habt ihr denn geparkt? Ich lese immer etwas von einem Parkplatz der zum Teleferico (Seilbahn) führt. Aber von der wird für unter 2 Jöhrige abgeraten. Deshalb möchten wir auch einfach ein bisschen umherwandern, ich weiß allerdings nicht wo :O