Rainbow Mountain mit Kleinkind

Im August waren wir im Zuge unserer achtwöchigen Südamerika- Reise auch in Cusco, Peru. Dort kann man eine ganze Menge spannender Abenteuer erleben, wie zum Beispiel eine Wanderung zum Rainbow- Mountain. Da es dort verschiedene Rainbow- Mountains gibt, haben wir uns dafür entschieden, den Berg mit weniger Touristen zu besuchen. Wir waren nämlich gerade mal zu 10. in diesem unglaublich schönen Gebiet. Dafür haben wir eine Alternative- Rainbow- Mountain- Tour gebucht.

Vorteile der Alternative Rainbow- Mountain- Tour

Hilfe bei Höhenkrankheit

Einer der wichtigsten Gründe warum wir die Tour mit einem privaten Anbieter gebucht hatten, war die Höhe. Wir wussten nicht, wie wir drei auf 5.000m Höhe reagieren würden. Der Guide, der uns begleitet hat, kannte sich natürlich sehr gut in dem Gebiet aus und war allzeit bereit auch medizinische Hilfe anzubieten, bzw. jemanden auch wieder heim zu transportieren. Zum Glück war keiner in unserer Gruppe höhenkrank.

Dauer der Wanderung

Beim, über Instagram bekannten, Rainbow Mountain wandert man circa 3,5 Stunden zum Berg hin, nachdem man über längere Zeit mit dem Bus gefahren ist. Bei der Alternative Rainbow Mountain Tour  fährt man mit einem privaten Bus (wo man auch super seinen Kindersitz mitnehmen könnte) und wandert nur eine Stunde. Da es unserer Gruppe so gut gefallen hat, sind wir circa zweieinhalb Stunden im Gebirge unterwegs gewesen. Die Dauer der Tour macht es für Familien mit kleinen Kindern und vor allem älteren Leute einfacher.

Menschenmengen ade`

Es war ein totaler Luxus nur zu 10. in dem Gebirgsabschnitt unterwegs gewesen zu sein. Man konnte tolle Fotos machen (wo man alleine zu sehen ist) und die Momente in der Natur fast alleine genießen. Auch als Gruppe schweißt man zusammen und motiviert sich immer wieder. Beim Wandern braucht man ja echt keine Menschenmassen.

Einfacher Transfer

Zwischen 3:45- und 4:00 Früh wird man direkt von seiner Unterkunft abgeholt. Das heißt man hat keine ewig langen Wartezeiten und muss nicht in der Kälte draußen warten. Zurückgebracht wird man am "Plaza des Armas". Wir haben uns mit dem Fahrer sehr sicher gefühlt. Um einen kostenlosen Kindersitz zu bekommen, muss man mindestens eine Woche vorher dem Veranstalter Bescheid geben.

Leckere Verpflegung

Der Tagesausflug inkludiert Frühstück, Mittagessen und Snacks für zwischendurch. Verhungern tut man jedenfalls nicht, und es ist genug zum Essen da. Gegessen wird in Restaurants, welche sich am Weg befinden.

Ausrüstung für Kleinkinder

  • Nimmt unbedingt eine Tragehilfe mit, da manche Passagen für die Kleinen nicht so einfach zu besteigen sind. Außerdem können sie darin gemütlich schlafen, während ihr wandert.
  • Eine Windjacke, eine dünne Haube, ein Pullover und ein Schal sollten auch nicht fehlen, da es auf 5.000 Meter windig und kühl sein kann.
  • Nimmt eine praktische Trinkflasche mit, die ihr immer griffbereit habt. Vor allem auf so einer Höhe ist es wichtig, immer genug zu trinken

Preisgestaltung

Die Alternative Rainbow- Mountain Tour hat uns 99 Dollar pro Person gekostet. Die Tour kostet derzeit für Kinder 89 Dollar, wenn diese unter 12 Jahre alt sind. Die Tour war uns jeden Cent wert. Hier ist der Link zur Tour. Falls ihr weitere Fragen habt, könnt ihr die gerne in den Kommentaren stellen.