Campen mit Kindern – Unterwegs mit PaulCamper in Österreich

,

Spontan sind wir fünf Tage mit einem Camper, welchen wir über die Plattform PaulCamper gemietet haben, durch Österreich gedüst. Alle Orte unserer Reiseroute, familienfreundliche Tipps und was PaulCamper überhaupt ist, erzähle ich euch im Artikel.

PaulCamper – private Wohnmobile mieten und vermieten

Ausgeliehen haben wir unseren Campervan über die Plattform paulcamper.at. Hier findest du Tipps, wie du zu deinem perfekten Leih-Fahrzeug kommst.

Spare jetzt 30€ bei deiner ersten Buchung <— Klicke hier!

Wie funktioniert PaulCamper?

PaulCamper.at ist eine Plattform, wo du Campervans, Wohnmobile und Wohnwagenanhänger von Privatpersonen mieten kannst. Wenn du ein eigenes Fahrzeug besitzt, kannst du es über die Plattform vermieten und so Geld verdienen. Natürlich sind Vollkasko & Pannenschutz, die komplette Campingausstattung und alle vereinbarten Kilometer schon im Mietpreis inkludiert.

Buchen mit Vorlaufzeit

Egal, ob für Kurz- oder Langzeitmieten, auf der Plattform PaulCamper.at wird jeder fündig. Wichtig ist, dass du, vor allem in der Hauptsaison (Juni- Anfang September) schon so früh wie möglich deinen Camper reservierst. Der Mietpreis pro Tag sinkt meistens ab einer Leihdauer von 5- 7 Tagen.

Wir haben sehr kurzfristig (zwei Tage vor Abholung) unseren Camper gebucht, weshalb auch in Wien keine mehr verfügbar waren und deshalb einen von Graz aus, gemietet haben.

TIPP: Plane deine Reise mindesten 1-2 Wochen (in der Hauptsaison) im Voraus, um einen Camper in deiner Nähe zu finden.

Auswahl des passenden Fahrzeugs

Dank den Filtern in der App, findet man sehr schnell ein passendes Fahrzeug. Wichtig ist, dass du einstellst, wie viele Sitz- und Schlafmöglichkeiten du im Camper brauchst. Auch die Nähe deines Wohnortes kannst du einstellen und welche Art von Camper (Campervan, Wohnmobil, Wohnwagen…) du mieten möchtest.

Die Art der Ausstattung kannst du via Filter einstellen. Unser ausgeborgter Camper hatte vier Sitzplätze und sogar ein Dachzelt. Der Camper war erst wenige Monate alt und hatte erst knapp 7.000 km oben.

Unkomplizierte Kommunikation und Übergabe

Nachdem wir unseren idealen Campervan gefunden hatten, haben wir die gewünschten Daten ausgewählt und dem Besitzer via App eine Buchungsanfrage geschickt. Nach ein paar Mal hin- und herschreiben, haben wir Telefonnummern ausgetauscht und so die wichtigsten Details besprochen.

Die Buchungsanfrage wurde schließlich bestätigt und wir haben das Geld per Sofortüberweisung über die App überwiesen. Die Kaution haben wir dem Vermieter auch gleich direkt überwiesen.

Für die Übergabe des Campers haben wir uns am Grazer Hauptbahnhof verabredet, wo wir eine Einschulung zum Fahrzeug bekamen und das Fahrzeug auf Schäden kontrolliert haben. Unser Vermieter hatte ein Übernahmeprotokoll mit, das wir gemeinsam durchgegangen sind und Kilometerstand und Tankfüllung vermerkt haben.

TIPP: Fragt vorab nach, ob Bettwäsche und Bezüge in der Miete inkludiert sind. Wir haben unsere eigene Bettwäsche mitnehmen müssen.

Rückgabe des Campers

Nach fünf Tagen haben wir unserem Vermieter wieder sein Fahrzeug übergeben. Wichtig ist, dass das Fahrzeug wieder geputzt übergeben werden muss! Bevor wir zum Hauptbahnhof zurückgefahren sind, waren wir noch auf einem Campingplatz, wo wir das Grauwasser ausleerten und den Camper gereinigt haben.

Bei einer Tankstelle haben wir ihn nochmal vollgetankt und außen abgespritzt. Bei der Rückgabe sind wir das Übergabeprotokoll nochmals gemeinsam durchgegangen und haben das Fahrzeug erneut auf mögliche Schäden kontrolliert. Alles zusammen hat in etwa 15 Minuten gedauert. Alles komplett problemlos. Meine Kaution hatte ich zwei Tage später wieder auf meinem Konto oben.

Reiseroute für 5 Tage

paulcamper camping route
Mit Klick auf die Karte kommt ihr zu unserer Route auf Google Maps

Spontan wie wir sind, hatten wir keine vorgeplante Route. Unser Camping- Kurztrip hat uns durch die Steiermark & Oberösterreich geführt, genauer gesagt durch die Regionen: Murtal, Ennstal, steirisches Salzkammergut und Garstnertal. Alle Orte waren voneinander nie mehr als 1,5 Stunden Fahrzeit entfernt. 

Tag 1: Übergabe Camper & Murtal

camping adelwöhrerhof
Aufwachen am Adelwöhrerhof

Gestartet haben wir unseren Österreich Campingtrip in Graz. Gegen 22 Uhr haben wir am Grazer Hauptbahnhof unserem Camper übernommen und sind gleich weiter ins schöne Murtal (circa 1h10min Fahrzeit) gefahren. Dort haben wir auf unserem Platzerl am „Adelwöhrerhof“  (gefunden über Schauf aufs Land) übernachtet.

Stellplatz: Adelwöhrerhof (Schauf aufs Land)

Supermärkte in der Nähe: Interspar Hauptbahnhof

Tag 2: Murtal & Ennstal

campingwagen
Aufwachen mit Blick auf den Grimming am Biohof Pointer

Nach einem ausgezeichneten Frühstück am Hof und Einleben in unserem Camper sind wir circa eine Stunde weiter an den schönen Putterersee ins Ennstal gefahren. Der See ist auch super für Familien mit Baby & Kind geeignet, da es einen eigenen abgrenzten Kinderbereich am See gibt. Auch Spielplatz und Restaurant gibt es am See. Nach einem gelungenen Nachmittag sind wir zu unserem nächsten Platzerl gefahren, dass sich keine 5 Fahrminuten entfernt befand.

Stellplatz: Biohof Pointner (Schau aufs Land)

Supermärkte in der Nähe: Billa in Irdning

Ausflugsziel: Putterersee, Eintritt: Erwachsene 4,20 Euro, Kinder (ab 6 Jahre)2,40 Euro

Tag 3: Ennstal & Steierisches Salzkammergut

Im Ennstal haben wir noch einen zweiten Badeesee, nämlich den Badesee Irdning, besucht. Der Eintritt zum Badesee ist kostenlos und es gibt ausreichend Parkmöglichkeiten. Am See gibt es außerdem einen großen Spielplatz. Ein paar Fahrminuten entfernt, befindet sich ein Billa (Supermarkt), ein Hofer und ein leckerer Eissalon, wo wir für unser Mittag- und Abendessen einkauften und uns danach ein Eis gegönnt haben. Am späten Nachmittag sind wir weiter zum nächsten Bauernhof ins steierische Salzkammergut gefahren.

Stellplatz: Simalhof (Schau aufs Land)

Supermärkte in der Nähe: Hofer 

Ausflugsziel: Badesee Irdning, Eintritt: kostenlos

Tag 4: Steirisches Salzkammergut & Garstnertal

ödensee camping
SUP fahren am Ödenseen

Am nächsten Tag sind wir Mittags von dort aus zum Ödensee gefahren. Der wunderschöne See, aktuell mein neuer Lieblingssee in Österreich, befindet sich nur wenige Fahrminuten vom Simalhof entfernt. Der Eintritt zum See ist kostenlos! Nachdem wir den einstündigen, barrierefreien Rundweg um den See gewandert sind, haben wir es uns neben dem Spielplatz vom See gemütlich gemacht und österreichisches Sushi und Barbecue Pommes vom Restaurant am See geholt.

Unsere Sitznachbarn am See waren so lieb und haben uns sogar ihre SUPs geborgt, mit denen wir den See erkundet haben. Abends sind wir dann weiter ins Garstnertal gefahren, wo wir ein Platzerl auf einem Alpakahof hatten.

Stellplatz: Simalhof

Supermärkte in der Nähe: Hofer

Ausflugsziel: Ödensee, Eintritt: kostenlos

Tag 5: Garstnertal & Rückgabe Camper

camping in windischgarsten
Unser Platzerl am Alpakahof Seeschuster

Morgens haben wir eine Führung durch den Alpakahof bekommen und die Kinder durften ihnen sogar frisches Heu zum fressen bringen. Mittags sind wir zu Fuß zum etwa fünf Minuten entfernten Gleinkersee spaziert. Empfehlenswert ist es mit den Kindern die Seerunde zu spazieren. Die Wanderung dauert in etwa 30 Minuten und ist mit Kinderwagen gut zu bewältigen, da der Weg barrierefrei ist.

Eintritt für die Liegewiese am See beträgt vier Euro für Erwachsene und zwei Euro für Kinder ab 6 Jahren. Am See gibt es sogar zwei Spielplätze und ein Restaurant. SUP und Bootverleih gibt es ebenfalls.

Stellplatz: Alpakahof Seeschuster

Supermärkte in der Nähe: 

Ausflugsziel: Gleinkersee, Eintritt: 4 Euro Erwachsene – 2 Euro Kinder ab 6 Jahren

Schreibe einen Kommentar