Drei familienfreundliche Ausflugsziele rund um Wien

Du bist auf der Suche nach familienfreundlichen Ausflügen rund um Wien? Im Beitrag berichte ich von drei Ausflugszielen, die sich hervorragend für den Besuch mit Kleinkind und Kind im Gepäck eignen. 

 

Besucht haben wir die Wexl- Trails und Sommerrodelbahn in St. Corona am Wechsel, Puchis Welt in Puchberg am Schneeberg und den Naturpark Sparbach.  Alle genannten Ausflugsziele sind innerhalb von einer Stunde, mit dem Auto, erreichbar und eignen sich daher ideal als Tagesausflüge für die ganze Familie. Dank der Niederösterreich-CARD mussten wir für keines der Ziele Eintritt bezahlen.

Niederösterreich-CARD

Die Niederösterreich-Card - Sommerrodelbahn
Nunu und Schmusulina mit der NÖ-Card

Mit der Niederösterreich-CARD erhält man freien Eintritt zu über 300 (!) Ausflugszielen. Praktisch ist, dass Kinder bis zum sechsten Lebensjahr ebenfalls kostenlosen Eintritt mit NÖ- Card-BesitzerInnen erhalten. Nicht nur in Niederösterreich, sondern auch in anderen Bundesländern, wie Wien, der Steiermark, Oberösterreich und im Burgenland, gibt es Aktivitäten, die man mit der Niederösterreich-CARD kostenlos besuchen kann. Die Karte ist immer von 1.April bis zum 31. März im Folgejahr gültig. Im Katalog, den man kostenlos dazu bestellen kann, sind alle Ausflugsziele und die Infos dazu aufgelistet. Auch online kann man darüber nachlesen.

Preise der Niederösterreich-CARD

Niederösterreich-CARD
Die Niederösterreich-CARD

Erwachsenen- Card (ab 17 Jahren): 63 Euro, bei Verlängerung 58 Euro

Jugendliche- Card (ab 6 Jahren): 32 Euro, bei Verlängerung 29 Euro

Wexl-Trails & Sommerrodelbahn in St. Corona am Wechsel

St. Corona am Wechsel ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert! Im Winter haben wir mit den Kindern einen Ski-Ausflug gemacht und im Sommer die Wexl-Trails und die Sommerrodelbahn unsicher gemacht.  

Wexl- Trails

Mini Bikepark Wex-Trails
Schmusulina mit dem Laufrad am Mini-Bikepark

Die Wexl- Trails sind das Paradies für alle Mountainbike-Fans, egal in welchem Alter bzw. "Könner"- Stufe, man sich befindet. Auch Kinder im Kleinkindalter düsen dort schon mit ihren Laufrädern herum. 

Anreise

Eloop Carsharing familienfreundlich Wextrails
Anreise mit Eloop Carsharing [15€ Fahrtguthaben bei Neuanmeldung mit dem Code "NunuELOOP"]

Mit dem Auto fährt man von Wien circa eine Stunde nach St. Corona am Wechsel. Bei der sogenannten "Erlebnisarena", wo sich der Einstieg der Wexl-Trails befindet, gibt es kostenlose Parkplätze. Für BesucherInnen die mit dem Zug anreisen, gibt es am Wochenende einen Shuttleservice, der einem vom Bahnhof abholt. Mehr Infos dazu findest du hier.

Räder mitnehmen oder ausborgen

Da Nunus Fahrrad und Schmusas Laufrad noch ins Auto passen, haben wir diese mitgenommen. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit Fahrräder, in jeder Größe, im Radverleih vor Ort auszuborgen. Da diese jedoch schnell vergriffen sein können, lohnt es sich, diese telefonisch oder auf der Website, vorab zu reservieren.  Helme nicht vergessen!

Trails für Anfänger und Fortgeschrittene

Wex-Trails Mini Biketrail
Nunu düst mit seinem Bike den Mini-Biketrail hinab

Da Philip und ich keine Räder mitgenommen bzw. ausgeborgt haben, standen die Kindertrails bei uns im Mittelpunkt. Es gibt drei Trails, die auch für Kleinkinder und Kinder in Nunus Alter (5 Jahre alt) geeignet sind. Mit dem Zauperteppich (Lift) wird man mit dem Fahrrad problemlos den Berg hinauf transportiert. Auf den Trailmaps könnt ihr euch die einzelnen Trails genauer ansehen. Der Mini-Bikepark und der Pumptrail eignen sich  für Kinder, die zum ersten Mal Mountainbiken ausprobieren wollen.

Zauberteppich Mini Bikepark
Nunu am Zauberteppich am Weg zum Gipfel des Mini Bikepark

Spielplatz und Jausenmöglichkeiten

Spielplatz Wex-Trails
Schmusulina erkundet den Kletterturm direkt an Fuße des Mini-Biketrail

Besonders begeistert waren die Kinder auch vom Spielplatz, der ganzjährig geöffnet hat und für alle Besucher zugängig ist. Auch für Elternteile, die mit Babys oder Kleinkinder kommen, können hier gemütlich spielen, während die älteren Kids die Trails hinunterdüsen. Besonders spannend, fand Schmusa die Wasser-Spielbahn und die große Sandkiste. Essenstechnisch kann man selber eine Jause mitnehmen und dort im Zelt, wo es eine Menge Heuriger- Bänke gibt, essen. Auch ein Restaurant und einen Imbissstand gibt es vor Ort. Auch genügend WCs sind vorhanden.

Eintrittspreise

Tageseintritt für die Wexltrails sind 9 Euro für Kinder ab dem 16. Lebensjahr und für Kinder ab 3 Jahren bezahlt man 6 Euro. Die Preisliste findest du hier. Die Tickets kann man auch online kaufen!

TIPP: Mit der Niederösterreich-CARD  sind die Eintritte inkludiert.

Sommerrodelbahn - Corona Coaster

Nunu liebt Sommerrodelbahnen! Daher hatten wir keine andere Wahl, als auch den "Corona Coaster" auszuprobieren. Kinder dürfen erst ab 3 Jahren damit fahren (in Begleitung eines Erwachsenen), was wir im Vorfeld nicht wussten, weshalb Schmusa (knapp zwei Jahre alt) auch damit gefahren ist. Kinder, die über 135cm groß, oder acht Jahre oder älter sind, dürfen schon alleine mit der Sommerrodelbahn hinunterdüsen. 

Anreise

Die Sommerrodelbahn befindet sich keine zwei Fahrminuten von den Wexl-Trails entfernt. Der kostenlose Parkplatz vom Gasthof Orthof ist der Start des Corona-Coasters.

Hier findest du den genauen Anreiseplan.

Eintrittspreise

Erwachsene bezahlen 6 Euro für eine Fahrt und Kinder ab 6 Jahren 5 Euro pro Fahrt.

Mehr zu den Preisen, findest du hier.

 

Tipp: Mit der Niederösterreich- CARD  hat man eine Fahrt kostenlos inbegriffen.

Sommerrodelbahn für groß und klein

Corona Coaster - Sommerrodelbahn
Nunu mit mir auf der Rodel

Wie schon erwähnt, dürfen Kinder erst ab dem dritten Lebensjahr mit der Sommerrodelbahn fahren. Die Bahn fährt rasant herab und man kann selbstständig abbremsen, falls es einem zu schnell wird. Die Bahn bremst übrigens bei einer Geschwindigkeit von 40kmh selbst ab.

 

Nunu und Schmusa sind scheinbar kleine "Adrenalinjunkies", da sie immer schneller fahren wollten. Unten angekommen, bleibt man einfach sitzen, und wir wieder hinaufgezogen. So kann man gleich nochmal mit der Bahn fahren oder am Ausgangspunkt wieder aussteigen.

Stärken und spielen beim Gasthof

Die Almhütte vor der Rodelbahn mit Eisgreisler Eis und Spielplatz
Die Almhütte vor der Rodelbahn mit Eisgreisler Eis und Spielplatz

Wartende Elternteile, die nicht mitfahren wollen, oder mit jüngeren Kindern warten müssen, können die Zeit derweil am kleinen Spielplatz vor dem Gasthof nützen. Wir haben uns nach der rasanten Fahrt noch ein Eis genehmigt und haben die Kinder ein bisschen am Spielplatz austoben lassen.

 

TIPP: Übrigens ist hier auch der Ausgangspunkt für den "Ameisenpfad" (kostenlos) ein 2,5km Kinderwanderweg. Sehr empfehlenswert!

Puchis Welt in Puchberg am Schneeberg

Puchis Welt - Puchberg
Aussicht von der Bergstation auf Puchberg

Ein weiteres kinderfreundliches Ausflugsziel ist "Puchis Welt" in Puchberg am Schneeberg. Im Winter können die Kinder hier Skifahren und im Sommer mit den Wiesenflitzer die Wunderwiese entlang düsen. Ein Ausflugsziel, dass sich sowohl im Sommer als auch im Winter lohnt! Im "Wunderticket" sind gleich drei Attraktionen enthalten: die Wunderwiese, die Schneeberg-Sesselbahn und der Schlepplift (nur im Winter benutzbar). Die Sesselbahn bringt einen direkt auf die Wunderalm, die sich perfekt für Familien eignet, die gerne wandern gehen.

Anreise

Gutschein Eloop Carsharing Neuanmeldung
Anreise mit Eloop Carsharing [15€ Fahrtguthaben bei Neuanmeldung mit dem Code "NunuELOOP"]

Wir sind mit einem Carsharing-Auto von Eloop angereist und haben etwa eine Stunde und 10 Minuten von Wien aus gebraucht. Bei der Wunderwiese als auch bei der Schneebergbahn gibt es eine Menge Parkplätze.

 

TIPP: Mit der Niederösterreich-CARD parkst du kostenlos! Sonst kostet ein 1-Tages- Parkticket 5 Euro. Auch mit dem Zug und Bus kann man von Wien aus anreisen. Alle Informationen dazu findest du hier.

Eintrittspreise

Das Wunderticket, womit man die Wunderwiese und die Schneeberg Sesselbahn nutzen kann, kostet 27 Euro. Kinder bis zum 6. Lebensjahr bezahlen noch keinen Eintritt.

 

Tipp: Mit der Niederösterreich-CARD erhält man das Wiesenticket kostenlos! 

Übrigens, online kann man die Tickets kostenlos reservieren.

 

Hier findest du mehr zu den Ticketinfos.

Mit dem Sessellift auf die Wunderalm

Schneeberg Puchis Welt
Wunderschöne Aussicht vom Sessellift auf den Schneeberg

Nachdem wir unser Wunderticket vor Ort gelöst haben, sind wir mit dem Sessellift zuerst auf die Wunderalm gefahren. Sessellift fahren ist für unsere Kinder immer ein besonderes Erlebnis. 

Almreserl Hütte Puchis Welt
Wanderung zur Almreserl Hütte

Auf der Wunderalm gibt es verschiedene Spielstationen mit Spielplätzen, auf denen wir länger verweilt sind. Von dort aus kann man auch Wanderungen starten oder von Almhütte zu Almhütte wandern. Wir sind auf der "Almreserlhütte" eingekehrt. Die Kinder haben dort den kleinen Spielplatz erkundet, während wir bei einer Melange die Aussicht genossen haben. 

Wanderung vom Gipfel ins Tal Puchberg Puchis Welt
Wanderung ins Tal

Um etwas sportlich aktiv zu sein, sind wir den zur Talstation hinuntergewandert. Die Wanderung dauert von der Bergstation aus gerade mal 40 Minuten. Schmusolina hatten wir in der Trage mit. 

Wunderwiese - Puchi Karts und Wiesenflitzer

Wunderwiese Puchis Welt
Die Wunderwiese bei Puchis Welt

Nach unserer kurzen Wanderung haben wir die "Puchi-Karts" und "Wiesenflitzer" ausprobiert. Schmusa war gerade eingeschlafen, was sich gut ergeben hat, da Kinder erst ab dem 3. Lebensjahr mit den Puchi-Karts und dem Wiesenflitzer mitfahren dürfen. Ab 7 Jahren dürfen Kinder alleine damit fahren, davor nur gemeinsam mit einem Erwachsenen!

Mountaincart Wunderwiese Puchberg
Mit dem Mountaincart XL gehts mit dem Zauberteppich rauf zum Start

Mit dem Wiesenticket darf man unbegrenzt mit den Puchi- Karts und Wiesenflitzern fahren.  Zuerst haben die Jungs die Karts ausprobiert. Mit dem Zauberteppich (ein Förderband) fährt man einfach mit den Karts hinauf und düst danach die Puchi-Cart- Strecke hinunter. Da sehr wenig los war, sind Philip und Nunu sehr oft damit gefahren. Auch Helme in verschiedenen Größen gibt es kostenlos zum ausborgen.

Wiesenflitzer Wunderwiese Puchis Welt
Mit Vollgas gings für Nunu und Philip im Wiesenflitzer bergab

Anschließend wurden die Wiesenflitzer ausprobiert. Die Wiesenflitzer sind Reifen mit denen man die Piste hinunterdüsen kann. Es gibt kleiner Reifen, die für eine Person sind und große, mit denen man zu zweit fahren kann. Auch das hat Philip und Nunu ganz viel Spaß gemacht.

 

Falls jemand auch gerne im Sommer Ski fahren möchte, der kann sich im Areal Ski ausborgen (kostenpflichtig) oder seine eigenen Ski mitnehmen, und damit die Wunderwiese hinunterfahren.

Restaurant & Lokaltipps

Gasthof Schmirl Puchberg
Mittagessen beim Gasthof Schmirl in Puchberg

Es gibt mehrere Lokale, Restaurants und Hütten in der Nähe. Auf der Wunderalm können wir das "Almreserlhaus" empfehlen. Ein Mittagsmenü haben wir beim "Gasthaus Schmierl" gegessen, was sich nur wenige Fahrminuten von der Wunderwiese entfernt befindet. Der "Forellenhof" ist von der Wunderwiese aus zu Fuß erreichbar und verfügt auch über einen großen Spielplatz.

Naturpark Sparbach

Der Naturpark Sparbach zählt zu den ältesten Naturparks in Österreich und befindet sich nur knapp 30 Minuten von Wien entfernt. Ich war als Kind, vor etwa 25 Jahren, regelmäßig mit meinen Eltern im kinderfreundlichen Naturpark. 

 

Sparbach ist bekannt für seine freilaufenden Wildschweine. Auch andere Tiere, familienfreundliche Wanderwege und einen riesigen Abenteuerspielplatz gibt es hier. Ein Ausflugsziel, was sich für jüngere und ältere Kinder sehr gut eignet.

Anreise

Der Naturpark befindet sich in der Hinterbrühl bei Mödling. Mit dem Auto fährt man circa 20 Minuten von Wien aus. Es gibt genügend kostenfreie Parkplätze vorm Eingang des Naturparks. Von Mödling aus fahren auch Busse. Hier findest du genauere Infos dazu.

Eintrittspreise

Erwachsene: 7 Euro

Kinder ab 5 Jahren: 4 Euro

Kinder unter 5 Jahre: kostenlos

 

Tipp: Mit der Niederösterreich-Card ist der Eintritt kostenlos! Die Tickets kann man vor Ort oder online kaufen.

Kinderfreundliche Wanderwege durch den Naturpark

Wanderwege Naturpark Sparbach
Wanderwege im Naturpark Sparbach

Wir haben uns für einen der zwei kinderfreundlichen Wanderwege durch den Naturpark entschieden. Die Route heißt "Familienwanderung" ist ein Rundweg und auch mit dem Kinderwagen (es geht jedoch auch bergauf!) begehbar.

 

Für diesen Rundweg braucht man in etwa 1,5 Stunden. Beim Eingang in den Park erhält man eine Wanderkarten mit allen eingezeichneten Routen. Wir fanden den weg ideal, da wir auf der Route die Stopps abgedeckt haben, die wir sehen wollten. Auch Nunu (5 Jahre alt) hat der Wanderweg gut gefallen und wir haben nur eine kleine Jausenpause eingelegt.

Kleintiergehege und freilaufende Wildschweine

Wildschweine Sparbach Futterstelle
Freie Wildschweine bei der Futterstelle

Ein besonderes Highlight des Parks sind die freilaufenden Wildschweine, die man immer wieder im Park sieht. Sogar eine Bache mit ihren Frischlingen haben wir im Wald beobachtet. Außerdem gibt es gleich am Anfang des Weges verschiedene Tiergehege mit Ziegen, Esel und Schafen. Dort befindet sich auch das interaktive Naturparkhaus, wo man einiges über die Bewohner und Natur des Wildparks lernt.

Galerie der Wildtiere

Galerie der Wildtiere Sparbach
Aussicht auf die Rehe in der Galerie der Wildtiere

An der Abzweigung vor dem Abenteuerspielplatz befindet sich links oben die "Galerie der Wildtiere". Von hier oben kann man das Dam- und Muffelwild beobachten. 

Abenteuerspielplatz

Abenteuerspielplatz Sparbach Cafe
Abenteuerspielplatz mit Cafe und Jausenstation

Der Abenteuerspielplatz ist riesig, vielfältig und für Kinder jeden Alters geeignet. Auch unsere Kinder hätten Stunden auf diesen Spielplatz verweilen können. Hier gibt es nämlich ein Baumhaus, einen Fuchsbau, einen großen Wasser- und Sandspielbereich und sogar einen Imbissstand für Hungrige. Besonders vom Fuchsbau war Schmusa sehr beeindruckt. Nunu haben die Balancierpfade sehr gut gefallen.

 

TIPP: Nehmt eine Gatschhose oder Wechselgewand mit, falls eure Kinder gerne mit dem Wasser spielen wollen, oder es am Vortag geregnet hat.

Burgruine Johannstein

Burgruine Johannstein Sparbach
Die Burgruine Johannstein in Sparbach

Nach einer gemütlichen Jause auf der "Ruheinsel Johannstein", einer der vielen Jausenplätze im Wildpark, sind wir weiter zur Burgruine Johannstein gewandert. Nunu hat die Ruine natürlich gründlich untersucht und einige Fragen dazu gestellt. Auch die Aussicht, die man von der Ruine aus hat, ist einen Besuch wert.

Letzte Etappen des Wanderweges

Wanderweg Naturpark Sparbach
Der letzte Abschnitt des Wanderwegs

Die letzten Stationen auf dem Weg waren die Baumriesen, die Leopoldmühle und der Lenauteich. Der Weg endet wieder beim Besucherzentrum, wo es auch Kaffee und verschiedene Schmankerl zu kaufen gibt. Vor dem Besucherzentrum gibt es übrigens auch einen Spielplatz und Jausenbänke.

TIPP: Um die Wandermotivation der Kinder aufrecht zu erhalten, geht den Wanderweg am besten anders herum, sodass der Spielplatz und die Tiergehege am Schluss kommen. So könnt ihr den Tag am Spielplatz ausklingen lassen.

Restaurant & Lokaltipps

In Bezirk Mödling gibt es mehrere Heuriger und Gasthäuser. Nach unserem Ausflug sind wir in Perchtholdsdorf beim "Weinbau Fisch-Distl", wo es auch eine Kinderspielecke gibt.


Fazit

Alle genannten Ausflugsziele eignen sich hervorragend für einen Ausflug mit Baby, Kleinkind und Kind. Mit der Niederösterreich-CARD haben wir uns insgesamt 113 Euro gespart. Die Karte zahlt sich auf jeden Fall für Familien aus, die öfters gerne Ausflüge mit ihren Kindern machen.


Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0