Meine 5 Tipps gegen Jetlag bei Baby und Kind

Im November 2019 haben wir unsere erste Fernreise zu viert mit Baby und Kind gemacht. Für unseren Sohn Nunu war es seine sechste Fernreise insgesamt gewesen, für Baby MC hingegen war es mit 3,5 Monaten ihre erste.  Von Wien sind wir über Taipeh mit China Airlines ans andere Ende der Welt geflogen, nach Neuseeland. Bisher hatte Nunu nur ein Jetlag, nämlich auf unserer Japanreise. Daher haben wir schon einige Erfahrungswerte und Tipps gesammelt, wie man auch bei Kindern einem Jetlag entgegenwirken kann. Hier sind meine 5 Tipps.

Im Flugzeug


Flug von Wien nach Taipeh

Gestartet ist unser Flugzeug um 11 Uhr vormittags von Wien. Da der Zeitunterschied zu Taipeh (wo wir einen Tag verbracht haben) 6 Stunden war, gab es um circa 13 Uhr (entspricht 19 Uhr in Taipeh) Abendessen. Die Flugzeit betrug übrigens fast 12 Stunden. Nach dem Essen waren wir mit Nunu Zähne putzen und haben ihn noch eine Weile spielen bzw. Filme anschauen lassen. Baby MC haben wir ihren Pyjama angezogen. Bei Babys unter sechs Monaten sind die Schlafenszeiten übrigen weniger relevant, da diese untertags eh auch noch so viel schlafen. Wichtig war uns, dass Nunu zumindest die letzten vier bis sechs Stunden schläft, da wir um 6:00 morgens in Taipeh ankommen würden. Da wir schon zwei Stunden vor Ankunft fürs Frühstück geweckt wurden, haben wir Nunu etwas von seinem Frühstück mitgenommen und ihn weiterschlafen lassen. Geweckt haben wir ihn dann erst, als wir den Flughafen verlassen. Da war es circa 7:00 Uhr. Gegen Mittag hat er dann fast drei Stunden geschlafen, was perfekt war, da er dann bis zum nächsten Flug (um 23:00) durchgehalten hat und im Flieger geschlafen hat. In Auckland hatten wir alle kein Jetlag davongetragen, wobei es für uns Erwachsenen echt hart war, den ganzen Tag in Taipeh wachzubleiben. Bei Babys in MCs Alter ist es noch so ziemlich egal, da Babys in dem Alter meistens noch keine fixen Schlafenszeiten haben.

Tipps


Lebt nach der Zeit im Ankunftsland

Im Flugzeug werden die Mahlzeiten nach der Zeit im Ankunftsland serviert. Auch das Licht wird, wenn es im Ankunftsland Nacht wäre, im Flugzeug gedämmt. Daher versucht euren "Abendritualen" bzw. "Tagesabläufen", wie zuhause, nachzugehen. 

Essenszeiten einhalten & Wasser trinken

Essen im Flugzeug bei China Airlines
Essen im Flugzeug bei China Airlines

Wir versuchen auch immer die Essenszeiten des Ankunftslandes einzuhalten. Bei Nunu machen wir es immer so, dass er zumindest kosten soll, wenn das Essen kommt. Meistens gibt es Obst oder ein Brötchen (oder wir haben zumindest eine Banane mit), welches er gerne gegessen hat. Essen hilft dem Biorhythmus sich schneller an die neue Situation anzupassen. Verzichtet unbedingt auf koffeinhaltige Getränke, wenn ihr während des Fluges eigentlich schlafen solltet. Kindern würde ich keine Softdrinks während der Flüge geben, da diese durch den Zucker die Kinder wachhalten . Nunu bekommt generell noch gar keine Säfte oder Softdrinks! Genügend Wasser zu trinken, hilft gegen das Jetlag sehr gut.  Eiweißreiche Kost hilft übrigens aktiv (munter) zu bleiben und kohlenhydratreiche Speisen machen müder. 

Schlafenszeiten planen und Powernaps einbauen

Nunu mit unseren Freunden bei einem Nickerchen nach dem Essen.
Nunu mit unseren Freunden bei einem Nickerchen nach dem Essen.

Am schlimmsten ist es gegen die Müdigkeit anzukämpfen. Bei Kinder hilft meistens nur eines, spielen, spielen und spielen! Bei unseren Aufenthalt in Taipeh haben wir Spielplätze aufgesucht, wo sich Nunu austoben konnte. Im Flieger hatten wir Rätselbücher und Denkspiele dabei. Wenn wir gemerkt haben, dass er wirklich schon sehr müde ist, haben wir ihn in unseren Reisebuggy (Metro von Ergobaby) ein Schläfchen machen lassen. Wir haben ihn tagsüber meistens 1-2 Stunden schlafen lassen. Je nachdem wie früh oder spät es war. Manchmal schläft Nunu dann gerne einmal einfach auf der Bank auch ein. Zurück im winterlichen Wien war das ganze schon schwieriger, da die Sonne einfach nicht schien, was die Sache deutlich schwieriger machte. Wenig Schlaf führt auf jeden Fall zu schlechterem Gemüt, dies merkt man nicht nur bei den Kindern. 

Frischluft und Tageslicht tanken

Spaziergang in Auckland
Spaziergang in Auckland

Vor allem wenn die Nacht zum Tag wird, ist es wichtig, der Müdigkeit dem Kampf anzusagen. Geht unbedingt raus und tankt frische Luft! Geht mit euren Kids auf den Spielplatz und lasst sie sich austoben und das egal bei welchem Wetter. Vor allem das Tageslicht hilft dem Körper sich wieder an die neue Zeit zu gewöhnen.  Wichtig ist, dass die Kinder sich nicht im Buggy befinden, da sie sonst ziemlich sicher einschlafen. Am besten sie selber gehen lassen, auch wenn es nur ein kleiner Spaziergang wird.

Wecker stellen für den nächsten Tag

Für jeden Powernap und auch für den nächsten Tag rate ich euch den Wecker zu stellen und wirklich konsequent aufzustehen. Dabei hilft es das Kind mit einer Aktivität zu motivieren, die am nächsten Tag geplant ist. Nunu liebt zum Beispiel das "Technische Museum" in Wien. Vorm Schlafen gehen, erzählen wir ihm dann, dass wir am nächsten Tag ins Museum gehen. Wenn wir ihn dann wecken, würde er zwar gern weiterschlafen, ist jedoch dann motiviert um ins Museum zu gehen und steht trotzdem auf.


Fazit

Wenn man dem Jetlag entgegenwirken möchte, gibt es Möglichkeiten, die bei uns wirklich gut funktioniert haben. Als wir von unserer Neuseelandreise zurück in Wien angekommen waren, haben wir dem Jetlag freien lauf gelassen, da wir zwei Wochen Weihnachtsferien hatten. Wir haben geschlafen wann wir wollten und haben daher drei Tage gebraucht, bis wir vier nicht mehr um 3:30 putzmunter waren. :) Ein Tipp ist auf jeden Fall, nicht gleich nach einer Neuseelandreise wieder am nächsten Tag arbeiten zu gehen, sondern sich noch ein paar Tage frei zunehmen. 


Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0