Galapagos Inseln mit Kleinkind

Innerhalb unserer Südamerikareise haben wir spontan beschlossen, die Galapagos Inseln zu besuchen. Wir mussten, dass dieser Besuch unser Budget bestimmt sprengen würden, aber da wir ja schon in der Nähe waren, dachten wir uns "Wenn nicht jetzt, wann dann?" Daher buchten wir entschlossen unsere Flüge.

Flüge & Flugkosten

Gebucht hatten wir die Flüge, als wir in Cusco waren. Da wir unbedingt zwei Tage in Lima verbringen wollten, buchten wir folgende Route: Cusco- Lima- Guayaquil (es gibt keine Direktflüge auf die Inseln, man muss über Guayaquil oder Quito buchen)- Galapagos (Santa- Cruz) Gekostet haben die Flüge insgesamt: 360,- Euro für uns Drei.

Einreisebestimmungen- Lebensmittel

Da man immer hört, wie teuer es auf den Galapagos Inseln ist, wollten wir uns unbedingt etwas Proviant mitnehmen. Einige Lebensmittel darf man nicht einführen. Unser Host in Guayaquil hat uns jedoch versichert, dass wir Nudeln mit Tomatensoße ohne weiteres mitnehmen dürfen. Daher haben wir uns ein paar Packungen gekauft und in unserem Handgepäck problemlos mitgenommen.

Migrationskartengebühren & Parkgebühren

Wer die Inseln besuchen möchte, dem erwarten bei der Anreise schon einmal ein Haufen Kosten. Die Währung sind USD. 20 USD Gebühr muss man pro Person (auf für Kinder in jedem Alter) Flughafen bezahlen. 100,- Dollar Parkgebühren pro Erwachsenen und 50,- Dollar für Kinder ab 3 Jahren. ACHTUNG: DIE GEBÜHREN MÜSSEN BAR BEZAHLT WERDEN!!! Daher rate ich euch schon am besten in Guayaquil das Bargeld zu beheben, da es am Flughafen einige Automaten gibt, die eine Gebühr verlangen.

Transfer- weiter geht es mit den Kosten

Vom Festland angeflogen werden können nur die Hauptinsel "Santa Cruz" oder "San Christobal". Von dort gibt es drei Möglichkeiten, um zum Hafen zu kommen: zu Fuß, mit dem Taxi oder dem Bus. Der Bus kostet für die nicht einmal 10- minütige Fahrt 5 Dollar pro Person. Nunu musste nichts bezahlen, saß aber auch auf unserem Schoß. Das Gepäck wird im Frachtraum des Busses verstaut. Nach dieser kurzen Zeit kommt man zum Hafen, wo man einen Doller pro Person für die Überfahrt nach Santa Cruz bezahlt. Das Gepäck wird ans Fährendach geschnallt. Diese Fahrt dauert ebenfalls nur wenige Minuten. Vom Hafen der Hauptinsel kann man mit dem Taxi oder dem Bus fahren. Der Bus kostet ebenfalls 5 Dollar pro Person, jedoch fährt man circa x Minuten bis in die Stadt hinein.

 

Bisherige Kostenaufstellung für die Anreise (ohne Flüge):

  • 20 USD (Migrationsgebühr) x 3 = 60 USD
  • Parkgebühr 250 USD
  • Busfahrt 1 USD
  • Fährenfahrt 1 USD
  • Busfahrt 2 USD
  • Insgesamt 314 USD

Unterkunft in Santa Cruz

Mit unserer Unterkunft in Santa Cruz hatten wir total Glück. Wir wohnten in einem der coolsten Hostels, in denen wir je waren. Die Zimmer waren nämlich stylish eingerichtete Privatzimmer. Das Hostel wurde drei Tage vorher neu eröffnet und wir verstanden uns mit dem Besitzer so prächtig, dass wir sogar kostenlosen Waschservice dazu bekamen. In den 45 USD pro Nacht, war sogar ein Frühstück inkludiert, was uns Havier (der Koch) jeden Tag frisch zubereitete. Jeden Tag gab es etwas anderes und für Nunu zauberte er sogar einmal extra Pancakes. Wir wohnten unseren ganzen Galapagos- Aufenthalt in dieser coolen Unterkunft. Auch eine Küche gab es, wo wir uns Pasta zubereiten durften, um beim Budget etwas zu sparen. Der Garten war schön und gepflegt und es gab einige Hängematten. Auch kostenlose Trinkwasserspender gibt es, da man unter keinen Umständen, das Leitungswasser trinken darf! Hier ist der Link zu dem wunderbaren Hostel. 

Must see/do in Santa Cruz

  • El Chato - Giant Schildkrötenreservat: sind mit dem Taxi hingefahren. Eintritt beträgt 5 USD pro Person. Man erhält kostenlosen Kaffee oder Tee vor Ort und Gummistiefel kann man sich auch ausborgen, da es dort sehr matschig ist. Sogar in Nunus Größe gab es welche. Tolles Reservat und viele alte Schildkröten. Auch einen Lavatunnel gibt es dort.
  • Las Grietas: Vom Puerto Ayora gelangt man um 2 Dollar mit dem Wassertaxi hinüber. Dort geht man in etwa 20 Minuten über Vulkansteine am Playa de los Almanes zu den Gerietas. Die Schluchten sind kühl und es sind viele Leute dort. Sind mit dem Buggy hingegangen und Nunu war eingeschlafen, währen wir baden und schnorcheln waren. Kleinkinder würde ich in die Schluchten nicht hineinlassen. ACHTUNG: Die Steine vor den Schluchten sind sehr rutschig!
  • Spielplatz am Hafen: Ein kleiner, schöner Spielplatz in der Nähe vom Supermarkt. Auch toll zum Jausnen!
  • Seeroben am Fischmarkt: In der Früh gibt es immer frischen Fisch auf dem kleinen Fischmarkt. Es macht Spaß die Robben zu beobachten, die sich dort herumtreiben. Nicht nur Nunu war von den süßen Kerlen beeindruckt.

Restaurants in Santa Cruz

Mittags haben wir, wenn wir nicht gekocht haben, uns ein Mittagsmenü (Almuerzo) in Restaurants geholt.

Abends gibt es einen Markt mit diversen Restaurantständen, welche sich hier befindet. Am letzten Stand in der Strasse gibt es viel Auswahl um ca. 5 Dollar. Siehe Foto. 


Babymoon

Übrigens geht es für meinen Mann und mich, am 29.5. auf "Babymoon". Das ist unsere zweite Flugreise zu zweit seitdem wir Eltern sind. Wir werden vier Nächte auf Kreta verbringen. Ein bisschen Zweisamkeit, bevor wir zu viert sind!

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0