Hongkong

Im Juni 2017 haben wir beschlossen Australien zu bereisen. Da wir jedoch nicht bis Australien durchfliegen wollten, haben wir einen Stopp in Hongkong eingeplant. In dem Post findest du hilfreiche Tipps für Hongkong mit oder ohne Baby.

Anreise

Von Wien über London sind wir mit British- Airways nach Hongkong geflogen. Es wäre alles nur halb so mühsam gewesen, wenn unser Flug nicht zuerst verspätet, sondern dann auch noch gecancelled worden wäre. Nichtsdestotrotz hatten wir zwei ganze Tage Aufenthalt in Hongkong.

Wie kommt man am Schnellsten vom Flughafen in die Stadt?

Ziemlich schnell und günstig kommt man in Hongkong mit der MTR herum. Das System funktioniert ganze einfach mit einer aufladbaren Karte ("Octopus"-Card), die man am Flughafen kaufen kann. Sie ist gültig für Züge, Busse und die Fähre. Mehr Infos zu den Fares findest du hier. Es gibt auch eigene Zugabteile für Buggys- und Kinderwägen. Bei allen anderen Automaten die man findet, kann man auch mit Karte zahlen.

 

TIPP: Hebe gleich Bargeld am Flughafen ab, da man an Schalter nur mit Bargeld bezahlen kann!

Wohnen ist teuer

Anfangs hatten wir ein super bewertetes und zentralen Airbnb um 53 Euro die Nacht gebucht. Dieses mussten wir jedoch stornieren, da unser Flug gecancelled wurde. Last Minute hatten wir dann ein zentrales Zimmer auf booking.com gefunden. Empfehlen würde ich sie für geduldige Leute, da es nur einen Lift gab und man ewig braucht, um hinauf zu gelangen. Jedoch hat das Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis gepasst und der Eigentümer war auch sehr nett. Er hat uns sogar ein größeres Zimmer gegeben, als er gesehen hat, dass wir mit Baby unterwegs sind.

 

Hier der Link zu unserer Unterkunft: Hong Kong Guesthouse 

 

TIPP: Wir buchen selten Unterkünfte im Vorhinein, bei Hongkong hingegen, würde ich dies schon in Betracht ziehen.

Buggytauglich?

Hongkong ist nicht sehr kinderwagen-/buggytauglich, da man sehr viel Lift fahren muss und die Straßen sehr belebt sind. Für die Trage war es jedoch viel zu heiß. Wer bei den Liften nicht lange warten will, sollte einen Buggy mitnehmen, der leicht ist und den man schnell zusammenklappen kann. Die Leute nehmen nicht sehr viel Rücksicht auf Leute mit Kinderwagen und quetschen sich gerne im Lift dazu. 

TIPP: Nehmt unbedingt auch eine Weste mit, da die Klimaanlage sehr stark in Einkaufszentren und Restaurants aufgedreht ist!!!

Must see/ do

Hongkong hat auf jeden Fall einiges zu bieten. Obwohl die Stadt größtenteils aus Grünfläche besteht, bekommt man im Zentrum wenig davon mit. Hier ein paar Sachen, die ihr unbedingt tun/sehen solltet.

Viktoria Peak

Viktoria Peak ist der bekannteste Aussichtspunkt in Hongkong. Erreichen kann man diesen mit der Peak-Tram oder dem Taxi. Da wir genau am Nationalfeiertag in Hongkong waren, war in der Stadt ziemlich viel los. Daher sind unendlich viele Leute bei der Peak-Tram angestanden. Da haben wir entschieden mit dem Taxi hinaufzufahren. Es gibt fixe Taxipreise (ca. 4 Euro pro Strecke) und die Fahrt dauert in etwa 10 Minuten. Oben angekommen fährt man mit dem Lift (buggyfreundlich) durch ein Einkaufszentrum rauf, um zur Aussichtsplattform zu gelangen. Hier findet ihr mehr Infos dazu. Zurück gefahren sind wir ebenfalls mit dem Taxi.

Fähre von Hongkong zum CBD

Eine Fährtenfahrt sollte auf eurem Trip nicht fehlen, da die Aussicht fantastisch ist. Die günstige Variante ist, dass ihr mit der Octopus-Karte vom Festland z.B. CBD fahrt. So umgeht ihr den teuren Touristenfahrten.

CBD anschauen

Unbedingt solltet ihr auch durch das CBD flanieren, dort kommt man mit den Buggy gut herum und es ist faszinierend, wie viele Wolkenkratzer es dort gibt. Da das Klima sehr heiß und schwül ist, haben wir uns in einem klimatisierten Einkaufszentrum einen Café gegönnt.

Tsim Sha Tsui Promenade

Leider war die Promenade ziemlich überfüllt als wir dort waren und Leute warteten schon seit der Früh dort, um Fotos vom gigantischen Feuerwerk am Nationalfeiertag zu machen. Deshalb waren auch einige Stellen gesperrt bzw. von Kamerastativen überfüllt. Gefallen hat sie uns trotzdem gut. Man hat eine atemberaubende Aufsicht auf die Skyline des CBD.

Hongkong- Park

Im Hongkong Park kann man Flamingos und eine Bandbreite an verschiedenen Pflanzen sehen. Auch einen Spielplatz haben wir entdeckt. Wir fanden den Park okay, aber nicht wirklich berauschend. Jedoch ein guter Ort, wenn man von der hektischen Stadt eine Auszeit braucht. Am Rande des Parks gibt es auch ein Hallenbad und andere Sportmöglichkeiten.

Markets

Märkte anschauen ist ein absolutes MUST! Auch wenn es Tierliebhabern das Herz brechen wird...

EssEn

Wer in Hongkong ist, sollte unbedingt "Dim Sum" probieren. "Dim Sum" sind kleine Gerichte, die in Bambuskörbchen serviert werden. Oft sind die Speisen frittiert oder gedämpft. Unserer Erfahrung nach, waren es meistens kleine, gefüllte Teigtaschen. In dem meisten Lokalen, wo man "Dim Sum" bekommt, wird es mit chinesischem Tee serviert.

 

Unsere Empfehlung: Dim-Sum Restaurant - Kinderstuhl vorhanden; unbedingt eine Weste mitnehmen, da es dort durch die Klimaanlage eiskalt ist

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0