fbpx

IKUNA Naturerlebnispark: Familienfreundliches Ausflugsziel in Oberösterreich

,

Eines unserer Lieblingsausflugsziele in Oberösterreich ist der IKUNA Naturerlebnispark im idyllischen Natternbach, in der Nähe von Eferding. Ein wahrer Geheimtipp als Tagesausflugsziel für kleine und große Abenteurer!

Der 200.000m² große Naturerlebnispark, mit seinen 80 Spielstationen, eignet sich ideal für Kleinkind und Kind, die neben Spiel, Spaß und Action, die Natur mit allen Sinnen erleben wollen. Auch für Erwachsene gibt es jede Menge Action zu erleben.

Für uns ist der IKUNA Naturerlebnispark, die perfekte Kombination aus Action und Naturerlebnis, ideal für unseren Aufenthalt als vierköpfige Familie.

Anreise zum IKUNA Naturerlebnispark

Anfahrt mit dem PKW

Gratis E-Auto Ladestation
7 E-Ladestationen direkt vor dem Eingang zum Erlebnispark und Hotel

Für unseren dreitägigen IKUNA-Aufenthalt sind wir diesmal mit einem Carsharing-Auto von E-Loop hingefahren. Von Wien aus beträgt die Fahrzeit knapp 2 Stunden und 50 Fahrminuten. Aufgrund der längeren Fahrzeit von Wien aus zahlt es sich aus, im IKUNA Naturresort zu übernachten, um mehr Zeit im Park verbringen zu können. Es gibt kostenlose Ladestationen für Elektro-Autos, sowie auch kostenlose Parkplätze. 


Anfahrt mit dem Zug

Von Wien aus kann man von der Station Wien Hütteldorf oder Wien Hauptbahnhof bis nach Linz und von der mit der S-Bahn weiter nach Peuerbach fahren. Von dort aus gibt es einen Bus, der bis nach Natternbach fährt. Alternativ kann man auch einen Abholservice über das IKUNA Naturresort (von Peuerbach) vorab anfragen. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln dauert die schnellste Verbindung von Wien aus circa 3 Stunden und 13 Minuten. Praktisch ist, dass man im Naturresort an sich kein Auto benötigt.


IKUNA Naturerlebnispark

Nachdem wir unsere Lake-Side-Tipi-Suite bezogen hatten, ging es für uns ab in den Naturerlebnispark. Die Tickets für den Park kann man vorab schon online kaufen. Bei einer Übernachtung im IKUNA Naturresort sind die Tagestickets während des gesamten Aufenthalts, sowie am An- und Anreisetage inkludiert. Der Park hat übrigens auch bei Schlechtwetter geöffnet!


Über 80 Spielstationen auf über 200.00m2

Im IKUNA Naturresort gibt es wirklich viel zu entdecken. Um wirklich alle Spielstationen in Ruhe ausprobieren zu können, finden wir 1-2 Tage für einen Besuch ideal, eignet sich aber auch gut als Tagesausflug! Es hängt auch davon ab, wie viel im Park gerade los ist. Angekommen waren wir an einem sonnigen Sonntag, wo sehr viele Besucher:innen da waren. Da wir noch zwei weitere Tage im Erlebnispark hatten, haben wir nur wenige Stationen am Sonntag besucht und die beliebtesten Stationen für Montag und Dienstag geplant.

TIPP: Wenn ihr es gerne ruhiger mögt, besucht den Naturerlebnispark am besten unter der Woche oder bleibt zwei Tage.


Abenteuerkarte mit allen Stationen

Naturerlebnispark Karte IKUNA
Naturerlebnispark Abenteuerkarte

Um sich nicht zu verirren, bzw. den Überblick über den Naturpark zu behalten, erhält man an der Kassa ein Broschüre, in der sich die „Abenteuerkarte“ mit allen Stationen befindet. Nunu war unser Kartenführer, konnte die Karte gut lesen und hat uns mit der Karte durch den Park geführt. Damit haben wir immer die Orientierung behalten. Der Park gliedert sich grob in folgende Bereiche:

  • Erlebnisstationen
  • Essen & Trinken
  • Action Area
  • IKUNA Kunsthügel
  • Exklusiver Bereich für Hotelgäste


Spielstationen im Erlebnispark


Spielstationen für Babys und Kleinkinder

Was uns sehr beeindruckt hat, waren die vielen Spielstationen, die sich auch für Babys und Kleinkinder eignen bzw. gemeinsam mit einem Erwachsenen bespielt werden können. Besonders spannend fand Schmusa den riesigen Wasserspielplatz, bei dem es viele Elemente zum pritscheln und bauen gibt. Hier gibt es auch viele schattige Plätzchen, sodass die Kinder von der Sonne geschützt sind. Für Erwachsene gibt es mehrere Liegen, sodass sie ihren Kleinsten gemütlich beim Bauen zu sehen können, wenn sie mal alleine spielen wollen. Das IKUNA-Mini ist übrigens ein extra Spielbereich für Kinder im Baby- und Kleinkindalter.

IKUNA Wasserspielplatz
Wasserspielplatz mit unterschiedlichsten Spielstationen

Auch genügend Spielplätze mit Babyschaukeln, sowie wie die „Schaukelmania“ gibt es, bei der Kleinkinder sich austoben können. Bei den Go-Karts besteht zum Beispiel die Möglichkeit zu zweit zu fahren, sodass auch kleinere Kinder mit dem Go-Kart mitfahren können. 

Der ganze Park ist übrigens barrierefrei und wir sind auch mit unserem Reisebuggy gut voran gekommen.


Action-Stationen für Groß und Klein

Nunu ist mit seinen 6 Jahren schon viel Action gewohnt und war deshalb von der Action Area des Naturerlebnisparks mehr als begeistert. Vor allem die Triple-Tubing Bahn wollte er ganz oft fahren. Ich glaube, dass das die Spielstation war, welche wir am häufigsten besucht haben. Auch die X-Racer Strecke sind wir öfter hinuntergedüst. Schmusa war mit Helm und auf Philips Schoß immer mit dabei, wenn wir die Strecke heruntergedüst sind. Selbstverständlich kann man die Helme vor Ort ausborgen.

Bergflitzer Mountain Cart IKUNA
Bergflitzer

Auch zum „Klettern“ gibt es im Natuerlebnispark einiges, sodass „Kletteräffchen“ nicht zu kurz kommen. Es gibt Kletterfelsen, Kletter-Parcous mit Kletterhimmel und die riesigen IKUNA Kletterbuchstaben. Die motorischen Fähigkeiten der Kinder werden im Park sehr gefordert.


Erlebnissstationen

Ein Erlebnis ist auch der Teich mit den Flößen. Hier haben wir uns gemeinsam als Familie auf einem der Floße weiterbewegt. Ein guter Tipp ist es sich auch ein Ersatzgewand mitzunehmen, da Nunu ein bisschen dabei nass geworden ist. Das passiert auch den besten Abenteurern einmal!

IKUNA Klettergarten
Klettergarten

Geschicklichkeit wird auch auf der Balancierstrecke und auf den Seilparcours auf die Probe gestellt. Auch für Erwachsene sind die Balancierstrecken fordernd!


Interaktive Spielstationen

Besonders spannend fand Nunu auch die interaktiven Spielstationen, wie die „Kickstar Fußballwand“. Hier wird die Treffsicherheit und Schnelligkeit der Kinder verlangt, indem sie die blinkenden Felder der Fußballwand treffen müssen. 

Fußballwand
Kickstar Fußballwand

Auch der „Funky Floor“ – Tanzboden ist eine interaktive Spielstation, die auch unsere Tanzküste zum Vorschein gebracht hat.


Mystic Park

Disc Golf
Discgolf im Mystic Park

Im Mystic Park haben wir Schmusas Mittagsschläfchen genutzt, um eine Runde Discolf zu spielen. An der Rezeption kann man sich hierfür die Scheiben und ein Klemmbrett mit Punktliste ausborgen. Auch der Naturlehrpfad mit den verschieden Pflanzen befindet sich dort.


Essen & Trinken im IKUNA Erlebnispark

Bistro Restaurant IKUNA
Bistro und Restaurant

Auch zum Essen und Trinken findet man im Naturerlebnispark genügend Möglichkeiten. Im IKUNA Bistro gibt es viele warme Speisen, wie Burger, Pommes, Würstel und CO. Auch Salate und Kaffee gibt es dort zu kaufen. Um das Bistro herum gibt es auch genügend Sitzgelegenheiten. Spannend fand ich auch, dass es abgesehen von einem vegetarischen Burger auch einen Insektenburger von ZIRP zu kaufen gab. Sehr modern!

Weiters gibt es auch einen „Döner & Co Wagen“, die neue Eis- und Cafébar, mehrere Snack-Automaten und exklusiv nur für Hotelgäste mit Halbpension, ein A‘ la carte-Restaurant.  Auch Grill- und Feuerplätze gibt es im Resort, bei denen man selber Grillutensilien mitnehmen, oder aus einem der Automaten kaufen und grillen kann. Feuerholz gibt es sogar zur freien Entnahme. Grillen über dem Lagerfeuer ist für unsere Kinder einfach immer ein Highlight!

Wir haben abends Marshmallows über dem Feuer gegrillt. Im Minimarkt „KOBL“ am Parkplatz kann man auch ein paar regionale Schmankerl kaufen. 


Tiere im IKUNA Naturerlebnispark

Kängaru und Tiere im IKUNA Park
Super süße Kängurus

Natürlich gibt es auch im IKUNA Naturerlebnispark tierische Bewohner. Manche davon sind auch sehr außergewöhnlich, wie zum Beispiel die Kängurus, die es dort gibt. Auch Schafe und Steinböcke grasen im schönen Park umher. Vor allem von den Kängurus war Schmusa sehr begeistert.


Eintrittspreis IKUNA Naturerlebnispark

Der Tageseintritt für den IKUNA Naturerlebnispark kostet 18 Euro für Kinder und Erwachsene. Kinder unter 3 Jahren bezahlen keinen Eintritt. Eine Familienkarte (2 Erwachsene + 3 Kinder) kostet 58 Euro. Für das, was im Naturerlebnispark geboten wird, ist der Preis mehr als gerechtfertigt.


Übernachten im IKUNA Tipihotel

Tipi Hotel IKUNA
Tipihotel IKUNA

Sehr empfehlenswert ist es auch im IKUNA Tipi-Hotel zu übernachten. Wir haben zwei Nächte in der Lake-Side-Tipi-Suite verbracht. Hier hatten wir zwei getrennte Schlafzimmer, eine Terrasse und einen Steg mit direkten Zugang zum Badeteich. Im Tipi können bis zu zwei Erwachsenen mit drei Kindern übernachten.


Lake-Side-Tipi-Suite für Familien

Lake Site Tipi Suite
Lake-Site-Tipi Suite

Das Tipi ist sehr geräumig und modern eingerichtet, vor allem das größere Schlafzimmer hat für Staunen gesorgt. Obwohl es schon Oktober war, hatten wir viel Glück mit der Sonne und Philip ist sogar in den Badeteich gesprungen, während wir uns auf der Terrasse haben sonnen lassen und Spiele spielten. 

Lake site tipi Terrasse
Lake-Site-Tipi Suite Terrasse

Lustig ist auch, dass man sich für den Check-in einen Golfwagen ausborgen darf, um sein Gepäck zum Tipi zu bringen. Nicht nur die Kinder waren begeistert!


Frühstück und Abendessen

Bei einer Übernachtung im Tipi-Hotel ist immer Halbpension für die ganze Familie inkludiert. Beide Mahlzeiten werden in der Mini-IKUNA-Lodge, dem A‘ la carte-Restaurant im Naturerlebnispark, serviert.

Frühstücksbuffet IKUNA Hotel
Frühstücksbuffet im Restaurant

Täglich von 7:30 – 10:00 gibt es ein großes und vielfältiges Frühstücksbuffet für große und kleine Gäste. Zusätzlich zum Buffet kann man auch Ei-Speisen bestellen. Das Sortiment des Buffets ist mit regionalen Köstlichkeiten, wie Eier vom Wanderhuhn und Brot vom ortsansässigen Bauern bestückt. Das Restaurant generell ist sehr gemütlich. Während wir noch gemütlich beim zweite Kaffee gesessen sind, konnten sich die Kinder in den Spielecken mit ihren neuen Freunden austoben. Ein großes Plus für Kinder und Erwachsene!

Abendessen im Restaurant IKUNA Hotel
Abendessen im Restaurant

Abend von 18:00- 20:30 bekommt man ein 5-gängiges Menü serviert. Zur Wahl steht immer ein veganes und ein Menü mit Fleisch. Zusätzlich gibt es immer ein vielfältiges Salatbuffet und ein Kinderbuffet, sodass alle Feinschmecker:innen etwas köstliches zum Essen haben. 


Inklusivleistungen für Hotelgäste

Weiters ist für Hotelgäste der Tageseintritt für den Erlebnispark, während des gesamten Aufenthalts, samt An- und Abreisetag, inkludiert. So kann man entspannt und gemütlich alle Erlebnisstationen ganz ohne Zeitdruck besuchen. 

Eine eigene Hotelsauna und einen weiteren Naturschwimmteich gibt es zusätzlich für alle Hotelgäste. Auch einen eigenen Spielraum und die kostenlose Benutzung der Family-Zone (Federball, Bobbycars, Straßenkreiden…) stehen Hotelgästen kostenlos zur Verfügung.

 Auch für Sportskanonen gibt es ein eigenes Outdoor-Fitnesscenter im Hotelbereich. 

Marshmallows grillen am Lagerfeuer
Marshmallows grillen am Lagerfeuer

Abends haben wir am liebsten die Lagerfeuer-Lounge genutzt, um mit anderen Hotelgästen noch zu plaudern, während die Kinder Marshmallows über dem Lagerfeuer gegrillt haben. Der klare Sternenhimmel nachts hat unseren Aufenthalt ganz besonders gemacht.

Preise IKUNA Hotel

Es gibt verschiedene Tipis zu verschiedenen Preisen. Das günstigste Tipi startet bei 86 Euro pro Person und Nacht. Für kleine Abenteuer gibt es natürlich Ermäßigungen. Kleinkinder von 0-2 Jahren übernachten kostenlos. Die genauen und aktuelle Preisliste findest du auf der IKUNA-Website.


Fazit: Unser Besuch im IKUNA Naturresort

Unser 3-tägiger Aufenthalt im IKUNA Naturresort war ein voller Erfolg. Schmusa und Nunu waren sehr begeistert und reden noch heute über unseren Aufenthalt. Der Park hat eine eigene, beruhigende Atmosphäre, von der nicht nur Kinder profitieren. Empfehlenswert finde ich den Naturerlebnispark für Kinder ab 0 bis circa 12 Jahre, da es genügend Spielstationen für Kinder in jedem Alter gibt.

Viele Stationen regen auch die Fantasie der Kinder an und auch die motorischen Fähigkeiten werden oft unter Beweis gestellt. Einen Tag finde ich für den Park fast zu wenig, am besten ist es, den Naturerlebnispark für zwei Tage zu besuchen, wenn man alle Stationen in Ruhe entdecken möchte.

Für einen Kurzurlaub kann ich eine Übernachtung im Tipi-Hotel sehr empfehlen, da es durch das exklusive, kulinarische Angebot und die gemütliche Tipi-Atmosphäre sehr entschleunigend wirkt. Der Park ist für die Kinder natürlich sehr aufregend, weshalb diese Abende über den Lagerfeuer ein entspannter und krönender Abschluss für uns als Familie war. 

Praktisch ist auch, dass am Vormittag, als auch am Abend, viel weniger los ist, sodass man den Park (vor allem unter der Woche) fast für sich alleine hat. Für Familien, die 1-1,5 Stunden vom Erlebnispark entfernt wohnen, ist es der ideale Tagesausflug. Für uns zählt der IKUNA Erlebnispark zu einer der schönsten Tagesausflüge in der Natur mit Kindern.

Wir freuen uns schon sehr auf unseren nächsten Besuch im IKUNA Naturerlebnispark, da auch bald eine Indoor-Spielehalle eröffnet wird.

Weiterführende Links

>> Ausflugsziele in Wien mit Kindern

>> Ausflugsziele in Niederösterreich mit Kindern

Schreibe einen Kommentar