fbpx

Marokko mit Kleinkind – 7 Dinge, die du wissen solltest

,

Neun Tage – 1682km- acht Städte- vier Flüge. Das war unser Marokko- Trip. Ende März 2018 machten wir uns mit Kleinkind und einem Handgepäckskoffer auf den Weg nach Marokko (mit einem Zwischenstopp in Paris, wo wir Disneyland besuchten, und einen in Madrid). Als wir in Marokko ankamen, machten wir Erfahrungen, die wir unbedingt mit euch teilen wollen.

Taxi fahren – Flughafenpreise

flughafen airport marrakech
Flughafen Marrakech

Flughafentaxis die von Marrakesch wegfahren, haben Fixpreise! Lasst euch keinen Blödsinn einreden. Es kam zu einem großen Taxistreit, weil uns ein Fahrer abzocken wollte. Er verlangte 250 DIR statt 150 DIR (Abendpreise). Klugerweise meinten wir, dass wir dann lieber mit einem anderen Taxi fahren würden… Der Taxifahrer- Chef wollte sofort wissen, welcher Schelm uns abzocken wollte und orderte einen anderen Fahrer an, uns mitzunehmen. Gerade als unser neuer Fahrer unseren Koffer in den Kofferraum hob, packte irgendein fremder Taxifahrer unseren Buggy in seinen Kofferraum. Es gibt scheinbar eine Art „Reihenfolge“ unter den Fahrern. Nunu schrie: “ Hey, das ist unser Buggy! „. Und schon holte ich den Buggy ganz schnell zurück…

Preise Tagsüber: ca 100 DH von Flughafen zu Medina 

Nachts: ca 150 DH von Flughafen zu Medina (ja nicht mehr bezahlen!!!)

Falsche Auskünfte

rabat mit kleinkind
Eine von vielen schönen blauen Haustüren

„Hey- do you recognize me? I’m Ahmet the guy from your Riad…“ – leider kommt diese Masche recht häufig vor. Mehrere Reisende, die wir in Marokko getroffen haben, haben uns von diesem Fall erzählt. Wenn man verloren dreinschaut, merkt das so mancher Betrüger sofort und gaukelt einem vor, in deiner Unterkunft zu arbeiten. Anschließend führt er einen in die Irre – zu irgendwelchen Shops, wo du was kaufen sollst usw. Oder sie bringen dich zur falschen Unterkunft und wollen natürlich Geld dafür haben. Leider ist Wlan in Marokko oft nur in den Unterkünften und wenigen Restaurants vorhanden… was einen jedoch meistens auch nicht weiterbringt, da vor allem in dem Medinas die kleinen Gassen nicht erfasst sind.

Unser TippWenn ihr euch verirrt, solltet IHR jemanden nach den Weg fragt. Wenn die Person euch hinführt, gebt ihr nicht mehr als 10 DIR!

Wasserflaschen

Achtet darauf NUR aus Flaschen zu trinken, die euch geschlossen gebracht wurden. Wir haben einmal den Fehler gemacht und Nunu aus einer Flasche trinken lassen, die schon am Tisch stand (kommt öfter in einheimischen Lokalen vor). Daraufhin hat er in der Nacht drei Mal erbrochen und hatte in der Früh Durchfall. Kann gerade für Babys und Kleinkinder sehr fatal sein!

Achte unbedingt darauf, eine passende Reiseapotheke für deine Kinder und dich einzupacken!

Autofahren ist teuer

mietwagen marokko familie
Unser Mietwagen

Hätten wir nicht in so kurzer Zeit acht Städte sehen wollen, wären wir auf jeden Fall nur Bus gefahren. Mit dem Auto kommt man im Marokko nicht gerade günstig davon. Automiete, Kindersitz, Tanken, Parken etc. Das Auto hat uns für die ganze Reise 500 Euro gekostet. Wenn man bedenkt, dass man von Marrakesch nach Fez nur 4,50 Euro für ein Busticket bezahlt, kommen einem die Tränen. Und beim Auto einparken, kommt immer ein Typ her, der einem beim „Einweisen“ hilft (ob man will oder nicht) und wieder ein paar Dirham dafür haben will. Auch die Autobahnen sind extra zu bezahlen. Es gab Strecken, wo wir 95 DIR dafür bezahlt haben. Dafür waren wir sehr flexibel. 

Packt genug Taschentücher ein!

Taschentücher und Servietten sind Mangelware. Bei uns in Europa ist es selbstverständlich, dass man sich im ein paar Servietten für unterwegs mitnimmt… In Marokko bekommt man selten bis gar nicht eine Serviette dazu. Auch bei öffentlichen Toiletten gibt es oft kein Toilettenpapier. Kann euch nur empfehlen, welches einzupacken oder bei einem Mini-Markt ,vor Ort, zu besorgen! 

Buggy und Trage

Das ist eine gute Frage. Mit hatten wir Beides! Benutzt haben wir nur die Trage. Der Buggy kam nur zum Transport vom Flughafen zum Einsatz. In Marrakesch kommt man problemlos mit dem Buggy herum (wobei es nicht ungefährlich ist, da viele verrückte Mopedfahrer die kleinen Gassen unsicher machen). In Städten, wie Chefchaouen zum Beispiel, gibt es viel zu viele Stiegen. Mit der Babytrage ist man einfach am besten ausgerüstet, wenn man mit Baby oder Kleinkind im Gepäck Marokko bereisen möchte.

Windeln, Beikost und Wickeln

supermarkt marokko
Klassischer Supermarkt

Windeln findet man bei verschiedenen Minimärkten. Wir haben gleich bei Ankunft in Marrakesch Windeln von der einheimischen Marke um 45 DIR gekauft. Wickelmöglichkeiten sind leider beschränkt. In keinem Lokal, das wir besuchten haben, haben wir „Wickeltische“ gefunden. Wer mit Buggy oder Kinderwagen unterwegs ist, sollte seinem Kind darin die WIndeln wechseln (die wahrscheinlich hygienischste Variante). Sonst haben wir immer gefragt, ob wir auf leeren Sitzbänken wickeln durften. Beikost- Gläschen hatte ich keine entdeckt, jedoch auch nicht wirklich darauf geschaut, weil Nunu nie Gläschen bekommen hat. Die Marokkaner essen gerne süß. Tees werden automatisch gezuckert (und das nicht wenig), daher unbedingt zuckerfrei für eure Kleinen bestellen!

Ich hoffe, die Tipps helfen euch ein bisschen weiter! Es lohnt sich auf jeden Fall Marokko auch mit seinen Kindern zu besuchen! 🙂

Weitere Marokko-Blogbeiträge:
>> Marokko mit Kind: Reiseroute Teil 1
>> Marokko mit Kind: Reiseroute Teil 2

Schreibe einen Kommentar