Neuigkeiten und Pläne

Planungstechnisch gibt es, meiner Meinung nach, zwischen den Jahren 2020 und 2021 kaum Unterschiede, weshalb wir sehr spontan Entscheidungen treffen.

Nachdem ersten Lockdown waren wir als Familie wieder auf Reisen. Vor allem unser Heimatland Österreich haben wir besser kennengelernt.  Auf den Spuren Esterhazys, einen Urlaub am Bauernhof im Burgenland, Fischen im Waldviertel und Wandern im wunderschönen Pitztal standen am Programm.

Im Juli hat sich unsere Familie kurzfristig um ein "Mitglied" erweitert, da wir ein Auto namens Brummhilde gekauft haben. Brummhilde war unser Umzugs- und Reiseauto. Mit ihr haben wir Italien, Kroatien, Slowenien und auch München erkundet. Auch für Ausflüge rund um Wien haben wir sie gut genutzt, und haben sie dann am 30.12.2020 erfolgreich wieder verkauft.

Den September haben wir noch in Sardinien gebracht und von Ende Oktober bis November haben wir einen Teil des Lockdowns auf Kreta verbracht. Seither haben wir viele Wanderungen und Ausflüge rund um Wien gemacht. 

Da Philip seit vier Jahren ortunsabhängig arbeiten kann und auch ich gerade mir temporär das "Digitale Nomaden- da-sein" aufgebaut habe, war es eigentlich der Plan in diesem Jahr länger zu verreisen, bis der Zug für uns abgelaufen ist.  

Sardinien Nunu Reist
Nunu in Sardinien

Eigentlich wollten wir gleich nach Weihnachten für längere Zeit weg. Aufgrund einer gerichtlichen Verhandlung, die jetzt schon zum zweiten Mal verschieben wurde, konnten wir unseren Plänen nicht nachgehen. Da die Verhandlung nun wieder verschoben bzw. anderes geregelt wird, haben wir den Entschluss gefasst nächste Woche nach Mexiko zu fliegen. Wir wollten in Cancun starten und längere Zeit dort bleiben, und je nach Möglichkeit, weiter nach Costa Rica fliegen. Wir wissen noch nicht genau, wie lange wir unterwegs sein werden. (Schätzungsweise an die 2-3 Monate). Auch in Coronazeiten kann man verantwortungsbewusst reisen. Wir wollen uns (sobald wir dran kommen) nach unserer Rückkehr impfen lassen. 

Jeder hat seine Meinung zu dem Thema "Reisen in Coronazeiten". Für manche mag unsere Entscheidung sehr abwegig sein, aber es ist nun mal unsere Entscheidung. Immerhin sind wir ja Reiseblogger!

 

Wir haben vorgestern unser One-Way-Ticket (direkt bei der Airline, da wir 48 Stunden vor Abflug kostenlos umbuchen könnten) gebucht und die Vorfreude ist schon sehr groß.

 

Abgesehen davon, haben wir noch  eine gute Auslandsreiseversicherung abgeschlossen und  Schmusolina gegen Hepatits A impfen lassen. 

Wir werden euch natürlich auch virtuell mitnehmen!


Das könnte dich auch interessieren: