fbpx

Nürnberg mit Kleinkind und Kind im Winter

,

Ende November 2021 haben wir einen viertägigen Städtetrip mit unseren zwei Kindern Nunu und Schmusa nach Nürnberg unternommen. Nürnberg ist besonders bekannt für seinen Christkindlmarkt, Lebkuchen, Fachwerkhäuser, Bratwürste und Albrecht Dürer.

Auch für Kinder bietet die Stadt jede Menge Programm, egal zu welcher Jahreszeit. Wir waren erstaunt darüber, dass es hier so viele kinderfreundliche Museen und andere Aktivitäten gibt. 

Mit dem Auto von Wien nach Nürnberg

Nürnberg E- Auto

Mit einem Auto von Eloop Carsharing sind wir nachmittags von Wien nach losgefahren. Auf der Fahrt haben wir zwei Stopps bei einem Tesla-Supercharger aufgeladen und insgesamt haben wir 6 Stunden bis an unser Ziel gebraucht. Geparkt haben wir unser Auto im Parkhaus Katharinenhof, für welches wir ein vergünstigtes Ausfahrtsticket von unserer Unterkunft erhalten haben. 

Das nächste Mal möchten wir die Strecke unbedingt mit dem Zug fahren, da die Fahrt nur 4 Stunden und 14 Minuten von Wien aus dauert. Dank der Nürnberg Card fährt man innerhalb Nürnbergs mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos. 

Melter Hotel Apartments – familienfreundliche Unterkunft

Melter Apartments Nürnberg Familie
Melter Apartments Nürnberg

Gewohnt haben wir für drei Nächte in einem der Deluxe Apartments der Melter Hotel Apartments. Ein großes Plus ist die Lage der Apartments, da sie mitten in der Innenstadt liegen und somit viele Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß erreichbar sind. 

Melter Apartments Nürnberg Familie
Geräumiges Esszimmer mit Schlafcouch

Das Apartment ist sehr geräumig und verfügt auch über ein großes Badezimmer, Schlafzimmer, Schlafcouch, Essbereich und eine gut bestückte Küchenzeile mit Kühlschrank. Gerade mit Baby, Kleinkind und Kind im Gepäck ist ein Apartment mit Küche immer von Vorteil, da man nicht immer in Restaurants essen gehen muss und auch mal selbst kochen kann. 

Melter Apartments Nürnberg Familie
Schlafzimmer mit Babybett

Nunu hat auf der Schlafcouch übernachtet und Schmusa hat bei uns im Bett geschlafen, obwohl uns sogar ein Babybett zur Verfügung gestellt worden war. 

Frühstück im Restaurant Monki
Frühstück im Restaurant Monki


Frühstück war ebenfalls inkludiert, welches im Restaurant nebenan, dem „Monki Ramen“, serviert wurde. Das Frühstück war sehr reichhaltig und es gab: Käse, Wurst, Milch, Müsli, vegetarische Aufstriche, Weckerl, Eigerichte uvm. Jeden Tag gab es ein paar andere Frühstückskomponenten, was das Frühstück sehr abwechslungsreich gestaltet hat. Auch Kindersessel sind im Lokal vorhanden und die Bedienung war sehr freundlich.

Ausflugsziele & Sehenswürdigkeiten in Nürnberg

Auch im Winter gibt es hier für Kinder jede Menge zu entdecken und zu erleben. Eine große Empfehlung meinerseits ist es, sich die Nürnberg Card und den Kinderstadtplan von Nürnberg zuzulegen. Mit der Nürnberg Card erhält man kostenlosen Eintritt in alle Museen und zu vielen Attraktionen.

DB Museum (Deutsche Bahn Museum)

Deutsche Bahn Museum Nürnberg
Modeleisenbahn im Deutsche Bahn Museum

Die erste Attraktion, die wir in Nürnberg besucht haben, war das Deutsche Bahn Museum. Hier kommen Erwachsene, als auch Kinder auf ihre Kosten. Im großen Museumsbereich erfährt man viel historisches über Züge. Auch Bahnmodelle sind ausgestellt, welche wir besonders spannend fanden. 

Deutsche Bahn Museum Nürnberg Kibala
KIBALA im Deutsche Bahn Museum Nürnberg

Am meisten waren Nunu und Schmusa jedoch vom KIBALA, kurz für Kinder-Bahnland, begeistert. Dieser Erlebnis- und Spielbereich erstreckt sich auf rund 1000m² und ist vor allem für Kinder ab Kleinkindalter bis Kinder im Volksschulalter ideal.

Hier kann man sich als Eisbahner:in verkleiden, mit der XXL-Briobahn spielen, auf der Kletterlok herumkraxeln und die verschiedenen Rätsel bei den Rätselstationen lösen. Besonders cool fand Nunu den KIBALA-Express (für Kinder ab 3 Jahren), ein Zug der durch das ganze Kinderland fährt. Sogar einen eigenen Fahrschein erhält man dafür! 

Besonders praktisch war im KIBALA, dass es einen eigenen Bereich gab, um mitgebrachte Snacks zu essen. Auch ein Kinderwagen-Parkplatz ist vorhanden. 

Das Deutsche Bahn Museum eignet sich besonders für einen Halbtagsausflug. Wir waren circa 3 Stunden dort, was definitiv zu kurz war.

Tiergarten Nürnberg

Tiergarten Nürnberg Giraffen
Bei den Giraffen im Tiergarten

Etwa 20 Autominuten außerhalb der Innenstadt, befindet sich der Tiergarten Nürnberg. Auch hier war der Eintritt bei der Nürnberg Card inkludiert. Der Tiergarten befindet sich in einem großen wunderschönen Park, wo es außer jede Menge exotischer Tiere, auch viele verschiedene Spielplätze gibt. Auch an kalten Tagen zahlt sich ein Besuch aus, da sich das Areal wunderbar zum Spazierengehen anbietet. Nachdem wir die Giraffen und Paviane beobachtet haben, ging es weiter zum großen Jako-Spielplatz, wo sich auch verschiedene Bauernhoftiere befinden.

Tiergarten Nürnberg mit Kind
JAKO-O- Spielplatz mitten im Tiergarten

TIPP:  Nimm unbedingt eine Matsch- oder Skihose mit, damit sich die Kinder am Spielplatz austoben können.

Am besten hat den Kindern das Tropenhaus gefallen, in dem wir auch ein paar Affen herumspringen gesehen haben. Im Tiergarten gibt es auch genügend Restaurants und Imbissstände, bei denen man sich einen Snack für zwischendurch holen kann.

Schatzsuche und Erlebnisführung in den Felsengängen

Schatzsuche durch die Felsengänge
Schatzsuche durch die Felsengänge

Nunus absolutes Highlight war die Schatzsuche durch die historischen Felsengänge der Stadt. 10 Minuten vor Beginn der Tour haben wir unsere Guide vor dem Brauereiladen der Hausbrauerei Altstadthof angetroffen. Wichtig ist es, sich auch im Sommer wärmer anzuziehen, da es in den Felsgängen das ganze Jahr lang Temperaturen zwischen 8 und 10 Grad hat.

Schatzsuche durch die historischen Felsengänge
Versteckte Schatzkiste

Die Führerin, die uns durch die Felsgänge geführt hat, hat die Schatzsuche sehr spannend gestaltet. Sie meinte, sie habe geheimnisvolle Rätsel in den Felsgängen entdeckt und benötige nun Nunus Hilfe, um diese zu lösen. Zwischendurch hat sie spielerisch Fakten rund um die Felsgänge eingebaut.

Nach einer Stunde war die Schatzsuche beendet, und die Kinder haben wirklich eine Schatztruhe mit einem Schatz darin gefunden! Auch für uns Erwachsene war die Schatzsuche sehr spannend und abwechslungsreich. Am besten reservierst du deine Tickets für die Schatzsuche oder eine andere Führung online.

Die Schatzsuche ist empfohlen für Kinder von 6 bis 11 Jahren.

Spielzeugmuseum Nürnberg

Spielbereich im Spielzeugmuseum
Spielbereich im Spielzeugmuseum

Seit dem Mittelalter ist Nürnberg auch als Spielzeugstadt bekannt. In fast allen Gassen der Nürnberger Altstadt und in fast allen Stadtteilen gab es unterschiedliche Spielzeugfirmen. 

Im Spielzeugmuseum erfährt man viel über Spielzeug und seine Geschichte.

Im Erdgeschoss des Museums, wo man auch seine Karten kaufen kann, gibt es jede Menge Spielzeug mit dem die Kinder spielen können. Auch einen eigenes Spielzimmer ist vorhanden, welches jedoch coronabedingt, während unseres Besuchs geschlossen hatte.

Zwei Stockwerke sind Spielsachen zu verschiedenen Themen ausgestellt, von Puppen über Eisenbahnen. Wir haben circa eine Stunde im Spielzeugmuseum verbracht. Auch einen Außenbereich mit Café und Spielplatz gibt es, welche zum Museum gehören. Übrigens erhält man mit der Nürnberg Card kostenlosen Eintritt für das Spielzeugmuseum.

Kaiserburg Nürnberg

Kaiserburg in Nürnberg
Kaiserburg in Nürnberg

Wer die Stadt Nürnberg besucht, sollte auf jeden Fall auch der Kaiserburg einen Besuch abstatten. Vom Zentrum der Altstadt geht es etwas bergauf, was jedoch auch mit Kinderwagen bzw. Reisebuggy gut zu meistern ist. 

In der Kaiserburg Nürnberg
Nunu genießt die Aussicht aus der Kaiserburg auf die Altstadt

In die Burg selbst, dürfen Kinderwägen jedoch nicht hinein, weshalb Philip und Nunu sich die Burg-Ausstellung alleine angesehen haben. Während Schmusa gerade ein Mittagsschläfchen im Buggy gemacht hat, habe ich mir einen Kaffee mit Kuchen im „Burg Café Beer“ genehmigt. Übrigens hat man auch vom Burgareal aus eine tolle Aussicht auf die Stadt. 

Auch der Eintritt für die Burgbesichtigung ist bei der Nürnberg Card inkludiert. Nunu war am meisten von den Schätzen in der Schatzkammer begeistert.

Stadtrundfahrt mit der roten Bimmelbahn

Stadtrundfahrt mit der roten Bimmelbahn
Stadtrundfahrt mit der roten Bimmelbahn „Citytrain“

Nachdem wir sehr viel zu Fuß unterwegs waren, aber trotzdem noch mehr über die Nürnberger Altstadt erfahren wollten, machten wir eine Stadtrundfahrt mit der roten Bimmelbahn. Die kleine rote Bahn ist sogar im Winter beheizt, was die Fahrt sehr angenehm gestaltet hat.

Praktisch ist auch der Audio-Guide, der bei diversen Sehenswürdigkeiten, an denen man mit der Bahn vorbeifährt, etwas über die Stadt erzählt. Die Fahrt hat etwa 40 Minuten gedauert. Den Kids hat es gut gefallen, jedoch sind sie nach etwa 20 Minuten eingeschlafen, weil sie so fleißig den ganzen Tag unterwegs waren. 

Winterzauber im Playmobil-Funpark

Playmobil Funpark Winter
Eislaufen im Playmobil Funpark

Bisher hatten wir den Playmobil-Funpark immer nur zur warmen Jahreszeit besucht und waren so froh, ihn auch einmal im Winter kennenlernen zu dürfen. Der Funpark befindet sich übrigens nur 20 Autofahrminuten außerhalb der Nürnberger Altstadt entfernt.

Im Winter gibt es im Funpark gleich zwei Eislaufplätze. Einen größeren und einen kleineren zum Eislaufen lernen. Für die Kleinsten gibt es sogar Eislauf-Lern-Löwen, an denen man sich festhalten oder sich sogar draufsetzen kann. Schmusa und Nunu waren begeistert.

Da im Winter, die Outdoor-Attraktionen geschlossen haben, gibt es einen kleinen Spazierweg mit verschiedenen winterlichen Weihnachtsfiguren, der einen durch den Park leitet. Auch einen Briefkasten gibt es, in den man Briefe an den Weihnachtsmann bzw. das Christkind werfen kann.

HOB- Center Playmobil Funpark
Indoor- Action im HOB- Center

Indoor-Action gibt es im HOB-Center, wo die Kinder ewig mit Playmobil spielten und neue Freunde kennengelernt haben. Im Indoor-Klettergarten haben sich Nunu und Schmusa auf den Rutschen, Hängebrücken und Klettertürmen ausgetobt. 

Es gibt im HOB-Center auch ein Restaurant, in dem wir zu Abend gegessen haben, bevor wir wieder zurück nach Wien gefahren sind. 

Kinderfreundliche Restaurants & Lokale

Altstadthof Brauerei Nürnberg
Altstadthof Brauerei Nürnberg

In Nürnberg kann man auch sehr gut Essen gehen. Beliebt ist die Stadt für seine traditionell-fränkische Küche, zu der auch die bekannten „Nürnberger Bratwürste“ und „Schäufele“ zählen. Auf keinen Fall darf man Nürnberg verlassen, ohne einen Lebkuchen gegessen zu haben, die wirklich köstlich sind.

Abgesehen von den traditionellen Gasthäusern und Brauereien, findet man in Nürnberg auch viele andere familienfreundliche Restaurants und Cafés, die einen Besuch wert sind.

Nürnberg Card + Fürth

Mit der Nürnberg Card erhält man freien Eintritt zu über 40 Museen und Sehenswürdigkeiten in Nürnberg und der Nachbarstadt Fürth. Zusätzlich kann man mit der Karte alle öffentlichen Verkehrsmitteln in Nürnberg, Fürth und Stein (Zone A) kostenlos nutzen. Sie kostet für Erwachsene 28 Euro und ist dann an zwei aneinander folgenden Tagen gültig. 

In Begleitung eines Erwachsenen erhalten Kinder die Nürnberg Card bis zum 5. Lebensjahr kostenlos, und für Kinder von 6- 11 Jahren kostet sie 6 Euro. 

>> Nürnberg Card Infos

Fazit

Auch im Winter lohnt es sich Nürnberg zu besuchen, da es sehr viele kinderfreundliche In- und Outdoor Aktivitäten gibt, bei denen das Wetter keine Rolle spielt.

Besonders toll finde ich die Nürnberg Card, da diese wirklich viele Eintritte zu den verschiedensten Museen, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten beinhaltet. Die Nürnberger:innen sind ein sehr kinderfreundliches Volk. Wir haben uns wirklich überall als Familie willkommen gefühlt.

Da es mit Kindern in dieser Stadt noch viel mehr zu entdecken gibt, wollen wir im Frühling oder Sommer unbedingt nochmal hin. Empfehlen kann ich für einen Nürnberg- Städtetrip mit Kindern 3-5 Nächte einzuplanen, um alle Highlights der Stadt zu entdecken.

Schreibe einen Kommentar