Mit Baby und Kind im Pitztal in Tirol

Im Juli 2020 waren wir mit drei anderen Familien im schönen Pitztal in Tirol unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt war unser Sohn Nunu 4,5 Jahre und unsere Tochter Schmusolina 11 Monate alt. Vor allem Wandern mit Baby und Kind standen bei unserem Tirol Aufenhalt im Mittelpunkt. Im Beitrag verrate ich euch mehrere kinderfreundliche Aktivitäten, die ihr mit eurer Familie im Pitztal unternehmen könnt.

 

[Dieser Beitrag enthält Werbung - Pressereise]


Anreise


Anreise mit dem Zug

Kinderabteil Zug ÖBB
Spieltisch im Kinderabteil Zug ÖBB

Da wir "autolos" Leben haben wir schon mehrere Zugreisen mit Baby und Kind gemacht, zum Beispiel mit dem Nachtzug nach Mailand oder unsere Zugreise von der Ukraine nach Moldawien. Vom Wiener Hauptbahnhof sind wir mit dem Zug direkt nach Imst-Pitztal gefahren. Verreist sind wir für vier Tage wieder nur mit einem Handgepäckskoffer zu viert! Beim Hinfahren konnten wir glücklicherweise einen Platz im Familienteil reservieren. Nunu und Schmusolina hat die Zugfahrt gut gefallen und die 5 Stunden und 45 Minuten Fahrzeit sind sehr schnell vergangen. Unsere 11 Monate alte Tochter ist die Stufen in der Kinderecke rauf und runter gelaufen, während unser Sohn Hörgeschichten gehört hat oder mit anderen Kindern in der Fernsehecke geplaudert und geschaut hat. 

Bahnhof Pitztal
Nach 5 Std. Reise angekommen am Bahnhof Pitztal

Vom Bahnhof wurden wir von einem Taxi abgeholt und sind nochmal circa 15 Minuten bis zu unserer Unterkunft gefahren. Übrigens herrscht auch im Zug, während der Coronazeit, Maskenpflicht.

 

Tipp: Bucht Sparschiene-Tickets oder legt euch eine ÖBB- Vorteilscard Familie zu, um etwas Geld zu sparen! Auch eine Sitzplatzreservierung würde ich euch auf jeden Fall empfehlen, da oftmals viel im Zug los ist. Insgesamt haben wir 142,50 Euro bezahlt.


Unterkunft


Hotel Andy Jerzens

Hotel Andy in Jerzen
Hotel Andy in Jerzen

Untergebracht waren wir in einem geräumigen Apartment des Hotel Andy in Jerzens. Unser Apartment bestand aus zwei Schlafzimmern, Badezimmer, WC und einem geräumigen Wohn- Essbereich mit zwei Balkonen. Für Selbstversorger sind die Apartments ideal, da die Küche sehr gut ausgestattet ist. Ein Babybett für Schmusolina bekamen wir ebenfalls! Was uns gut gefallen hat, war, dass man sich sogar das Frühstück aufs Zimmer bestellen lassen konnte. So konnten wir gemütlich in den Pyjamas im Apartment essen und Schmusolina konnte friedlich herumkrabbeln. Besonders begeistert war Nunu vom Pool des Spa- Bereiches, wo es sogar eine Familiensauna und Dampfbad gibt! Einen eigenen Erwachsenen Spa- Bereich gibt es auch. 

Schlafzimmer im Apartment
Schlafzimmer im Apartment

Abends, nachdem wir im hoteleigenen Restaurant zu Abend gegessen hatten, haben sich die Kids noch im Spielzimmer ausgetobt. Auch ein paar andere Kinder waren dort, mit denen sich Nunu gleich angefreundet hat. Haben uns in der Unterkunft pudelwohl gefühlt! Mehr Infos findet ihr hier.

 

TIPP: Da das Hotel Andy Jerzens ein Partnerbetrieb von Pitztal ist, bekommt man die "Pitztal Sommer Card" kostenlos dazu. Mit dieser kann man mit allen Bussen kostenlos fahren und hat auch verschiedene Aktivitäten kostenlos inkludiert. Mehr dazu kannst du hier nachlesen.


Aktivitäten


Angeln im Fischteich Jerzens

Restaurant Fischteich
Restaurant mit Fischteich in Jerzen

Nachdem der Pitzpark leider geschlossen hatte, haben wir beschlossen etwas Angeln zu gehen. Mit dem Bus sind wir bis Jerzens "Feuerwehrhaus" gefahren und von dort etwa 20 Minuten bis zum Fischteich Jerzens hinunter ins Tal gewandert. Gut ausgerüstet mit unserem E-Priam von Cybex waren die Bergauf- und Abfahrten ganz problemlos. Nunu hat sogar zwei Fische gefangen, welche wir uns im Restaurant haben zubereiten lassen. Die Fische und vor allem das Knoblauchbrot waren sehr gut. Angelausrüstung kann man sich direkt vor Ort ausborgen. Im Areal befinden sich auch Indoor- und Outdoorspielplatz. Außerdem gehört der Fischteich zum Mountain- Camp Pitztal, welcher ein familienfreundlicher Campingplatz ist. Ein absoluter Tipp für Kinder, die auch gerne mal fischen ausprobieren wollen. 

Zirbenpark

Zirbenzapfen Erlebnisturm mit Rießenrutsche
Zirbenzapfen Erlebnisturm mit Rießenrutsche

Mit der Gondel sind wir bis zur Mittelstation der Hochzeiger Bergstation gefahren. Von dort aus hat die Besichtigung des Zirbenparks, welche aus 17 verschiedenen Stationen besteht, begonnen. Besonders begeistert war Nunu von den Kugelbahnen, die es bei den Stationen gab. (Kugeln kann man beim Liftkartenverkauf kaufen.) Auch einen Rästelpass können die Kinder bei jeder Station ausfüllen. 

Zirbenpark - Kleinkind Erlebnispark
Zirbenpark - Kleinkind Erlebnispark

Bei jeder Station lernt man spielerisch etwas über die Zirbe kennen. Nunus Highlights waren das "Heuhüpfen" und der 12 Meter hohe Zirbenzapfen-Erlebnisturm.

Zirbensteig - Wanderung mit Boxenstopp bei der Kalbenalm

Zirbensteig
Zirbensteig

Mit Baby Schmusolina in der Trage und dem fleißigen Nunu sind wir über den Zirbensteig zur Kalbenalm gewandert. Da es ein Steig ist, lässt sich der Weg NICHT mit den Kinderwagen bestreiten. Bis zur Kalbenalm haben wir etwa 25 Minuten gebraucht, wo wir leckeren Heidelbeerkuchen gegessen und ein Skiwasser getrunken haben. 

 

TIPP:  An der Talstation vom Hochzeiger, befindet sich das Geschäft "Sport Lentsch" wo ihr euch eine Kraxe für 10€ pro Tag ausleihen könnt. 

Aussicht von der Kalbenalm über das Pitztal
Aussicht von der Kalbenalm über das Pitztal

Fasziniert waren wir von den wunderschönen grauen Kühen, die auf der Alm gegrast sind. Danach sind wir weitergewandert zum Zeigerrestaurant (weitere 20 Minuten), wo wir uns ein Mittagessen genehmigt haben. 

Kühe auf der Kalbenalm
Kühe auf der Kalbenalm

Zirbencart Downhill Action für groß und klein

Nunu ist bereit für die Abfahrt mit den ZirbenCarts
Nunu ist bereit für die Abfahrt mit den ZirbenCarts

Mit dem Sessellift sind wir den Sechszeiger hinaufgefahren. Während Philip und Nunu mit dem Zirbencart hinuntergedüst sind, bin ich mit Schmusolina eine kleine Runde oben herumspaziert und dann wieder mit dem Lift hinunter gefahren. Da sich die Bergstation auf 2.370 Metern befindet, sollte unbedingt eine Jacke (und für die Babys und Kinder eine Haube) mitgenommen werden. Nunu und Philip sind gemeinsam mit einem Cart gefahren und waren mehr als begeistert. Pro Zirbencartfahrt werden 9,50 Euro berechnet. Kinder ab 12 Jahren dürfen mit einem eigenen Cart fahren. Das Panorama von der Bergstation ist einzigartig!

Piller Moor - Wanderung mit Baby

Aussicht vom Moorturm über das Pitztal
Aussicht vom Moorturm über das Pitztal

Während Philip und Nunu sich im XP Abenteuerpark ausgetobt haben, habe ich mit Schmusolina im Kinderwagen eine Wanderung durchs Piller Moor gemacht. Auch die liebe Elena und ihr Sohn waren dabei (hier kannst du ihren Blogbeitrag über Pitztal lesen). Der Wanderweg befindet sich etwa 15 Minuten mit dem Auto entfernt. Da der Weg barrierefreihei ist, lässt er sich auch perfekt mit dem Kinderwagen bestreiten. Besonders gut gefallen hat uns die Aussicht vom elf Meter hohen Moorturm. Im Cafe Restaurant "Gachenblick" haben wir uns noch ein Skiwasser bei dem unglaublichen Panorama genehmigt. Dort gibt es auch für Kinder einen großen Spielplatz.

XP Abenteuerpark

XP Abenteuerpark Jerzen Hochseilgarten Pitztal
Nunu im XP Abenteuerpark

Der XP Abenteuerpark ist ca. 20min zu Fuß vom Hotel Andy entfernt im Tal. Es ist ein rießiger Hochseilgarten mitten in einem Wald und einer 150m tiefen Schlucht. Nunu war richtig begeistert und traute sich sofort über die einzelnen Steige und auch über den Flying-Fox, welcher über die 150m tiefer Schlucht führt. Es gibt verschiedenste Schwierigkeitsgrade. Es ist also für jeden Abenteuerfan etwas dabei :)  

 

Eintritt in den Abenteuerpark: 

  • Erwachsene ab 16 Jahre € 27
  • Jugend ab 1,30m Größe € 23
  • Kinder ab 1,10m Größe € 17
  • Bambini € 10

Alle Preise gelten Pro Tag und für max. 3 Stunden im Park. 


Restaurant- und Lokaltipps


Hier ein paar Restaurants, die wir besucht haben und weiterempfehlen können:


Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0