fbpx

Mexiko mit Kind: Tipps & Infos für die Reiseplanung

,

Im Februar 2020 sind wir gemeinsam mit Kleinkind (1,5 Jahre) und Kind (5 Jahre) nach Mexiko gereist. Sehr spontan und mit „One-Way-Ticket“ im Gepäck, haben wir schlussendlich fast 2 Monate, dieses wunderschöne und vielfältige Land bereist. 

Was muss man vor und während der Reise nach Mexiko mit Kindern beachten? Es gibt viele Tipps und wichtige Infos, die euch die Reiseplanung für den Urlaub in Mexiko erleichtern. Das Wichtigste davon habe ich euch hier zusammengetragen.


Vor der Reise nach Mexiko


Trocken- & Regenzeit

Wann ist die ideale Reisezeit um seine Mexiko-Reise zu starten? Von November bis Mai herrscht die sogenannte Trockenzeit, wo es sich am besten empfiehlt Mexiko zu bereisen. In der Trockenzeit ist es tagsüber nicht zu heiß und sonnig, und abends kühlt es ein wenig ab. Auch Niederschläge gibt es in der Trockenzeit sehr selten. Wenn es mal auf unserer Reise geregnet hat, dann nur sehr kurz. Wir waren von Februar bis Mai in Mexiko unterwegs und haben wettermäßig sehr positive Erfahrungen gemacht. Gefühlt war es an der Oaxaca Küste, vor allem im Puerto Escondido, um einiges heißer als auf der Halbinsel Yucatan. Achtet also auch darauf, wann ihr welche Bundesstaaten Mexikos bereisen wollt.

In San Christobal de las Casas war es um einiges kühler, da der Ort auf 2200 Metern Höhe liegt. Zu Ostern, als wir dort waren, ist es dort sehr frisch.

Ab Mai beginnt die Regenzeit, welche bis Oktober/November andauern kann. Auch die Hurrikansaison fällt in die Regenzeit. 


Sprache

Die Landessprache in Mexiko ist spanisch. Mit unseren Basic-Spanischkenntnissen sind wir in Mexiko gut durch gekommen. In touristischeren Gegenden, vor allem auf der Halbinsel Yucatán, sprechen auch viele Locals Basic-Englisch. Empfehlenswert ist es, sich jedoch Apps, wie Duolingo, aufs Handy runterzuladen, um ein paar Spanischkenntnisse vor Reiseantritt zu erlangen. Auf der Reise selbst haben wir uns den Google-Übersetzer heruntergeladen, um auch offline kommunizieren zu können. Unser Nunu konnte mit seinen 5 Jahren schon besser spanisch als wir.


Währung und Geldautomaten

Die Währung in Mexiko nennt man mexikanischer Peso = MXN. 24 Pesos entsprechen in etwa einen Euro (Stand: 24.11.2021). In Mexiko, so wie in vielen anderen Ländern Zentralamerikas, wird noch vieles mit Bargeld bezahlt, daher rate ich euch immer welches dabei zu haben. Achtet darauf, bei lokalen Geldautomaten abzuheben, da ihr bei diesen viel weniger Abhebegebühren bezahlt. Die Abhebegebühren bei den ATMs sind etwa zwischen 2-3 Euro. Diese variieren von Bank zu Bank. Auch deine eigene Bank kann Transaktionsgebühren verrechnen.

Wir haben die meiste Zeit mit unserer Debit-Karte von Revolut abgehoben, eine Bank die keine Transaktionsgebühren verrechnet. Auf fast allen Reisen haben wir zwei Debitkarten und zwei Kreditkarten mit, die wir an unterschiedlichen Orten aufbewahren. 


Reiseimpfungen und Reiseapotheke

Wer mit Baby, Kleinkind oder Kind nach Mexiko reist, sollte sich auch unbedingt über empfohlene Impfungen erkunden, die die Kinder für die Reise haben sollten. Da unsere Tochter Schmusa zum Reisezeitpunkt gerade einmal 1,5 Jahre alt war, haben wir uns vorab einen Termin beim Reisearzt ausgemacht, um uns genauer zu informieren. Für unsere Mittelamerika-Reise haben wir sie noch gegen Hepatitis A impfen lassen. Auch eine passende Reiseapotheke ist essentiell.


Visum und Einreise nach Mexiko

Eingereist sind wir nach Mexiko über den Luftweg. Am Flughafen selbst, haben wir ein Visum für 180 Tage erhalten. Das Visum ist kostenlos. Ein ausgefülltes Gesundheitsformular mussten wir ebenfalls herzeigen. Auch ein Rückflugticket ist für die Einreise nötig. Wir selbst, mussten es nicht herzeigen, jedoch hatten wir von anderen Reisenden gehört, dass sie eines vorweisen mussten. Wer auch per One-Way-Ticket nach Mexiko reisen möchte, kann auch einen günstigen Bus ins angrenzende Ausland buchen, der beweist, dass man das Land verlässt oder ein Rückflugticket mit Umbuchungsoption buchen. Aktuelle Einreisebedinungen findet man auf der Seite des Außenministeriums

ACHTUNG: Seit mehreren Monaten werden immer wieder Visa für 14 bzw. 30 Tage vergeben. Achte unbedingt darauf, wie viel Tage ihr bekommt. Es gibt mehrere Touristen, die nur 30 Tage oder weniger bekommen haben, auf der Reise kontrolliert wurden und dann im Gefängnis gelandet sind, weil sie das Visa unwissentlich überzogen haben.


Während der Reise


Sicherheit in Mexiko

Während unserer gesamten Mexiko- Reise haben wir uns immer sicher gefühlt. Obwohl wir auf eigene Faust unterwegs waren, hatten wir nie unangenehme oder bedrohliche Situationen erlebt. In belebteren Straßen waren wir oft auch nachts zu Fuß unterwegs. Einsame und dunkle Gassen haben wir trotzdem gemieden. Einmal wurde uns aus dem verschlossenen Auto ein Handy gestohlen (in Tulum Beach), weshalb ich euch empfehlen kann, jegliche Art von Wertgegenstände außerhalb des Mietwagens aufzubewahren.

In Oaxaca und in Chiapas gibt es verkleidete Kinder und Erwachsene, die gerne Schnüre über die Straßen spannen, um damit Autos zu stoppen. Dies ist eine Masche, um von Touristen etwas Geld zu erbetteln. Bleibt man stehen und gibt etwas Geld her, lassen sie einen weiterfahren. Sie lassen die Schnur jedoch auch los, wenn man kein Geld gibt und etwas langsamer fährt. Da wir in beiden Bundesstaaten (bis auf einen Tag) nur mit Bussen und Collectivos unterwegs waren, haben wir das nur von den Bussen aus mitbekommen. Als Familie mit zwei kleinen Kindern haben wir uns glücklicherweise immer sehr willkommen und sicher gefühlt.

Die wichtigsten Sicherheitstipps für eine Mexiko-Reise:

  • Wertgegenstände nicht im Auto aufbewahren
  • Handschuhfächer offen lassen (um zu zeigen, dass nichts besonderes drinnen ist)
  • Kofferraumabdeckung hinunternehmen (um zu zeigen, dass nichts wertvolles drinnen ist)
  • teuren Schmuck zuhause lassen
  • ab Einbruch der Dunkelheit einsame Gassen meiden
  • zwei Kreditkarten mitnehmen und an verschiedenen Orten aufbewahren (eine im Handgepäckskoffer und eine in der Geldbörse)
  • Getränke immer aus verschlossenen Flaschen trinken
  • immer etwas Bargeld dabei haben
  • Reiseversicherung vor der Reise abschließen, die medizinische Notfälle und Diebstahl übernimmt

Öffentliche Verkehrsmittel & Transfer

Die meiste Zeit haben wir Mexiko per Bus und Colectivos (Minibus) bereist. Die Halbinsel Yucatán haben wir jedoch mit dem Mietwagen bereist. Mit Kleinkind und Kind im Gepäck kann ich beides empfehlen. Wer jedoch nur 2-3 Wochen für seinen Mexiko-Trip Zeit hat und so viel wie möglich sehen möchte, dem kann ich empfehlen einen Mietwagen zu mieten. 

Colectivos – Minibusse

Colectivo Minibus in Mexiko
Colectivo – Minibus in Mexico

Locals sind größtenteils mit sogenannten „Colectivos“ unterwegs. Dies sind Minibusse, welche auch für private Touren in Einsatz kommen. Bezahlt wird mit Bargeld beim Fahrer. Der Preis ist von Strecke zu Strecke unterschiedlich. Kinder bis zum dritten Lebensjahr bezahlen für einen Schoßplatz gar nichts. Kinder ab drei Jahren, die einen eigenen Platz benötigen, bezahlen meistens die Hälfte. In ein Colectivo passen je nach Größe zwischen 12 und 15 Passagiere hinein. Das Gepäck wird im Kofferraum oder am Dach verstaut. Bei Reiseübelkeit empfehle ich euch vorne zu sitzen.

Die längste Strecke die wir mit dem Colectivo zurückgelegt haben, war von Cancun nach Holbox (circa 2,5 Stunden Fahrzeit). Die Minibusse fahren von fixen Stationen weg. Die Uhrzeiten sind jedoch verschieden, da die Busse immer erst dann fahren, wenn sie voll sind. Ab und zu kann dies zu längeren Wartezeiten führen. Manche Colectivo-Strecken, vor allem die touristischeren, kann man auch vorab per WhatsApp reservieren. Die Nummern der Colectivo-Anbieter lassen sich dafür per Google finden. Wie zum Beispiel die Strecke von Cancun nach Holbox.

Taxi fahren in Mexiko

Taxi und Colectivo Station in Mexico

Vor allem in Puerto Escondido sind wir viel Taxi gefahren, da es sehr günstig war. Pro Fahrt haben wir oftmals nur zwischen 1 und 2 Euro bezahlt, um in der Stadt herumzukommen. Auf der Halbinsel Yucatan, vor allem in touristischeren Gebieten, wie zB. Cancun, ist Taxi fahren teurer. Am teuersten ist es vom Flughafen Cancun nach Cancun zu fahren. Obwohl wir nur 10 Minuten vom Flughafen Cancun entfernt gewohnt haben, hätten wir trotzdem 10 Euro für die Taxifahrt bezahlt. Mit unserem Google- Translator konnten wir uns gut mit den Taxifahrer:innen verständigen. Auch über unsere Unterkünfte haben wir öfters Taxis bestellt und einen fairen Preis bezahlt. Auch beim Taxi fahren haben wir uns immer sicher gefühlt und die Fahrt mit Google Maps nachverfolgt. UBER operiert übrigens nicht in allen Teilen Mexikos. Daher sind wir ausschließlich mit Taxis unterwegs gewesen.

Nachtbus fahren in Mexiko mit Kindern

Nachtbus ADO in Mexiko mit Kindern
Nachtbus von ADO

Lange Busfahrten sind wir schon aus Lateinamerika gewohnt. Auch mit Kleinkind und Kind fanden wir das Nachtbusfahren in Mexiko sehr einfach. Mehrere Langstrecken haben wir mit Busfahren in der Nacht überbrückt. Gebucht haben wir die Busse online über ADO – der beliebtesten mexikanischen Buscompany. Kinder bis zum vierten Lebensjahr erhalten einen Schoßplatz kostenlos. Kinder, die einen eigenen Sitzplatz benötigen, bezahlen die Hälfte des Erwachsenenpreises.

Wir hatten drei Sitze gebucht. Nunu hatte seinen eigenen Sitz und Schmusa hat meist auf meinen oder Philips Schoß gesessen. Die Kinder haben fast immer die gesamten Busfahrten verschlafen. Zugegeben waren wir etwas von den Bussen in Lateinamerika verwöhnt, da es dort verschiedene Busklassen gab, wo man sogar die Sitze zu einer Liege ausklappen konnte. Solche Luxusbusse gibt es in Mexiko leider nicht. Zumindest hatten es die Kinder immer sehr bequem.

Bei den Busbahnhöfen gibt es übrigens meistens kleine Minimärkte und Imbissstände, wo man Snacks für zwischendurch kaufen kann. Da wir zu Coronazeiten unterwegs waren, mussten wir Erwachsenen auch die ganze Fahrt lang einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Die Kinder mussten keine Masken tragen. Auch Desinfektionsmittel gab es vor der Abreise und Mitarbeiter:innen des Busbahnhofes, sind sogar (aus Sicherheitsgründen) mit einer Kamera durch den Bus gegangen, um alle Passagiere zu filmen, die an Board waren. Eine eigene Toilette gab es ebenfalls im Bus.

Fähren in Mexiko

Fähre in Mexiko Vater mit Kind
In der Fähre nach Cozumel

Um auf die traumhaften Inseln, wie Cozumel, Isla Mujeres und Holbox zu gelangen, ist es nötig mit einer Fähre zu fahren. Die Tickets für die Fähren kann man vor Abfahrt bei den Ticketschaltern am Hafen kaufen. Wir haben meistens ein One-Way-Ticket für die Fähren genommen, da wir spontan entscheiden wollten, wie lange wir bleiben. Es gibt verschiedene Fährenanbieter, die alle relativ ähnliche Preise haben.


Mietwagen mieten in Mexiko

Mietwagen in Puerto Escondido Mexiko
Unser Mietwagen in Puerto Escondido

Achtet bei jeder Mietwagenbuchung darauf, dass eine Vollkaskoversicherung und unbegrenzte Kilometer inkludiert sind. Falls ihr für Yucatan ein Auto mieten möchtet, achtet darauf, dass ihr vor oder nach der Anmietung des Autos die umliegenden Inseln bereist, da ihr auf die meisten das Auto auf diese nicht mitnehmen könnt. Holbox ist zum Beispiel eine autofreie Insel. Sonst zahlt ihr das Auto für den Tag, obwohl ihr es nicht verwenden könnt.

Wir haben unseren Leihwagen über die Seite des ÖAMTC gebucht. Als Mitglieder haben wir uns etwas Geld gespart und ein Auto von Europecar bekommen. Wir hatten das günstigste und kleinste Auto gebucht und gerade einmal 18 Euro (inkl. Versicherung) pro Tag bezahlt. Den Leihwagen haben wir drei Tage vorher, schon vor Ort, gebucht.

Falls man keine Open-End-Reise macht, würde ich das Auto schon früher buchen, um einen guten Deal zu bekommen. Wir haben unser Auto in Playa del Carmen angemietet und auch dort wieder retour gegeben. Nachdem wir in Costa Rica waren, haben wir nochmals drei Tage in Mexiko verbracht und ein Auto direkt am Flughafen Cancun gebucht. In der Halle wird man von einigen Mietwagenvermietern angesprochen. Den besten Deal haben wir von AVIS bekommen, bei dem wir 20 Euro inkl. Versicherung pro Tag bezahlt haben. Mit dem Shuttle wurden wir dann vom Flughafen über die Straße gebracht, wo wir unseren Mietwagen abgeholt und wieder retour gebracht haben.

Kindersitze mieten oder kaufen?

Tipp Kindersitz kaufen in Mexiko
Kindersitz in Mexiko kaufen

Wie in so vielen anderen Ländern, steht auch hier das Mieten eines Kindersitzes in keiner Relation zum Neuanschaffungswert. In Mexiko hätten wir für das Ausleihen eines Kindersitzes für 3 Wochen knapp 120 USD bezahlt. Daher haben wir uns entschieden vor Ort einen zu kaufen. Da wir schon auf der Insel Cozumel für einen Tag einen Mietwagen gemietet haben, haben wir gleich vor Ort einen gekauft. Im Einkaufszentrum „Mega“ haben wir einen um 53 Euro gefunden. Da wir wussten, dass wir eventuell nach Costa Rica weiterfliegen und dort auch wieder einen Kindersitz brauchen würden, haben wir bei dem Preis gleich zugeschlagen.

Auf dem Festland gibt es natürlich mehrere Geschäfte, die Kindersitze verkaufen, wo man sogar günstigere findet. Den Kindersitz haben wir übrigens die ganze Reise mitgeschleppt und auch noch in Puerto Escondido, also auch in Costa Rica gebraucht. Die Anschaffung hat sich jedenfalls ausgezahlt! Am Ende der Reise habe ich ihn für eine Instagram-Followerin bei unserer ersten Unterkunft in Costa Rica hinterlegen dürfen, wo sie sich ihn sich dann abgeholt hat. Ich bin sehr froh, dass ihn noch jemand anderer in Gebrauch hatte. 


Günstige Unterkünfte in Mexiko finden

Hotel Suites Villasol Pool
Super Schnäppchen in Puerto Escondido „Hotel Suites Villasol“

Wer unsere Reisen schon länger verfolgt, weiß, dass wir gerade auf längeren Reisen, eher im Low-Budget-Bereich unterwegs sind. In Mexiko haben wir daher immer sehr günstig, aber trotzdem gut gewohnt. Wichtig war uns, dass wir ein drittes Bett im Zimmer hatten, da es zu viert manchmal ganz schön eng werden konnte, und zentral zu wohnen. Das ist in Mexiko gar kein Problem und auch nicht sehr teuer, da die meisten Zimmer von Haus aus zwei Doppelbetten drinnen stehen haben.

Für unsere Unterkünfte haben wir durchschnittlich zwischen 10 und 50 Euro pro Nacht bezahlt. Meistens haben wir welche um circa 20 Euro genommen. Gewohnt haben wir meist in Hostels oder Hotelzimmer, die wir einen Tag im Vorhinein oder gar noch am selben Tag über booking.com gebucht haben. Manchmal haben wir auch gar nicht online gebucht, und sind direkt zu den Unterkünften gegangen, um einen Preis auszuhandeln.

Auch auf Campingplätzen haben wir während unserer Reise zweimal gewohnt. Oft hatten wir sogar Frühstück im Preis inbegriffen. Eine Küche hatten wir sehr selten dabei, da wir fast täglich auswärts essen waren, da es in Mexiko sehr leistbar ist. Mit Kleinkind und Kind haben wir uns in allen Unterkünften sehr willkommen gefühlt. Das Einzige worauf zu achten ist, ist dass während den mexikanischen Feiertagen und Ferien, die Preise um einiges teurer sind. Vor allem in touristischeren Gebieten, wie Cancun oder Tulum, findet man tendenziell teurere Unterkünfte.


Mexiko Boot Tour durch Canon del Sumidero
Tour „Canon Del Sumidero“

Touranbieter in Mexiko

Auf unserer Mexiko-Reise haben wir das Land individuell bereist und kaum organisierte Touren in Anspruch genommen. In Mexiko ist es vor allem mit Mietwagen sehr einfach herumzukommen, um Maya-Ruinen und Cenoten zu erkunden. In San Christobal de la Casas haben wir jedoch zwei organisierte Touren gemacht, da es längere Strecken zum Fahren gewesen wären. Auf eigene Faust wären die zwei Touren natürlich auch möglich gewesen, nur waren die organisierten Touren um nur ein paar Euro teurer. Gerade bei längeren Fahrten ist es von Vorteil ein organisiertes Colectivo wieder retour zur Unterkunft zu haben. Falls jemand auf der Suche nach einem Touranbieter in San Christobal ist, kann ich die Agentur „Viaje a chiapas“ empfehlen. Nunu hat für die Touren den halben Preis bezahlt und Schmusa durfte kostenlos mitfahren.


SIM-Karte & WLAN

Es lohnt sich auf jeden Fall eine Prepaid-SIM-Karte für seine Mexiko-Reise zu kaufen. Gerade, wenn man Google-Maps viel im Einsatz hat, lohnt es sich eine lokale Sim-Karte zu haben. In Mexiko läuft so ziemlich jegliche Kommunikation via WhatsApp, egal, ob mit Touranbietern oder Unterkunfts-Besitzer:innen. WhatsApp ist übrigens bei den meisten Anbietern in den Datenpaketen kostenlos inkludiert. Es gibt in Mexiko mehrere Anbieter. Wir haben uns für den größten, nämlich Telcel, entschieden.

Wir haben für die SIM- Karte inklusive Aufladung 300 MEX (circa 12,30 Euro) bezahlt. SIM-Karten bekommt ihr in fast jedem Kiosk und Supermarkt. Am Flughafen sind sie meist etwas teurer. Mit einer Aufladung sind wir knapp drei Wochen ausgekommen. Philip hat ja während unserer ganzen Mexiko-Reise gearbeitet und hat sich manchmal, wenn wir keine Unterkunft mit WLAN hatten, einen Hotspot aktiviert. Die meisten Unterkünfte haben jedoch schnelles WLAN, sowie Cafés und Restaurants.

Verpflegung während der Reise


Kann man das Leitungswasser in Mexiko trinken?

Das Leitungswasser in Mexiko ist leider nicht trinkbar. Wasser bitte nur aus verschlossenen Wasserflaschen trinken!


Essen, Babynahrung & Windeln

Die mexikanische Küche ist sehr vielfältig. Bekannte Gerichte sind: Tortillas, Enchiladas, Ceviche, Tacos, Quesadillas, Fajitas, Tostadas, Marquesitas, Nachos, uvm. Je nach Bundesstaat gibt es auch einige Gerichte, die bei uns in Europa nicht sehr bekannt sind. In Oaxaca ist zum Beispiel „Mole“ sehr bekannt. Mole ist eine pikante Soße, in der auch ungesüßte Schokolade drinnen ist. Oaxaca ist für seine Schokolade sehr bekannt. Auf der Halbinsel Yucatán sind Marquesitas sehr verbreitet, sie erinnern an knusprige Pancakes. Nicht nur die Kinder haben diese gerne gegessen!

In Mexiko haben wir vor allem viel Streetfood gegessen, da dieses sehr gut schmeckt und obendrein noch günstig ist. Da unsere Kinder wirklich fast alles essen, hatten wir gar kein Problem damit, passendes Essen zu finden. Wichtig ist, dass man bei manchen Gerichten erwähnt, dass sie nicht scharf sein sollen, sodass die Kinder immer mitessen können. Bei den Fast-Food-Ständen gibt es meistens genug Salsas, um nachschärfen zu können.

Meistens haben wir zu viert zwischen 7- 10 Euro insgesamt für Essen ausgegeben. In Restaurants (je nach Preisklasse) haben wir zwischen 10-15 Euro gesamt bezahlt. Auch Getränke und Bier sind sehr günstig. Sogar in Beachbars bezahlt man für alkoholfreie Getränke und Bier nur zwischen 1-1,50 Euro.

Babynahrung und Windeln

Babygläschen und Windeln findet man in so gut wie jedem Kiosk, Minimarkt und Supermarkt. Windeln findet man zusätzlich auch noch in Apotheken. Tipp: Kauft Babygläschen und Windeln am Festland. Diese Produkte sind auf den Inseln meist etwas teurer!

Apotheken

In Mexiko gibt es zwei beliebte Apotheken- Ketten: Farmacias Similares und Farmacias del Ahorro

Natürlich gibt es auch genügende andere Apotheken, nur diese gibt es in Mexiko am häufigsten. Auch Windeln und Tampons kann man in manchen mexikanischen Apotheken kaufen. Als Philip „Montezumas Rache“ sich eingefangen hatte, haben wir uns „Beptismol“ von einer der Apotheken gekauft. Haben uns gut beraten gefühlt.


Weiterführende Links

>> Mexico Yucatan

>> Mexico Mahahual

>> Mexico Oaxaca

>> Langstreckenflüge mit Baby

Schreibe einen Kommentar