fbpx

Wandern mit Kindern am Schneeberg: Unterwegs mit der Schneebergbahn

Im Mai 2022 waren wir mit unseren Kindern (2 & 6 Jahre alt) am Schneeberg in Niederösterreich unterwegs. Mit der Schneebergbahn, auch Salamanderbahn genannt, sind wir auf den höchsten Berg der Wiener Alpen gefahren und haben von dort aus eine kinderfreundliche 40-minütige Wanderung gemacht, die auch mit dem Kinderwagen gut zu bewältigen ist. Falls du auf der Suche nach einer kurzen, kinderfreundlichen Bergwanderung in der Nähe von Wien bist, eignet sich der Schneeberg hervorragend dafür. Für mich war dieser Ausflug ein ganz besonderer, da ich schon als Kind mit der Schneebergbahn auf den Schneeberg gefahren bin.

Anreise

Der Bahnhof Puchberg am Schneeberg befindet sich genau am genannten Ausflugsziel. Vom Wiener Hauptbahnhof aus beträgt die Fahrzeit mit dem Zug circa 1,5 Stunden. Somit ist die Schneebergbahn gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Anreise Schneeberg ELOOP Wandern Kind
Die Anreise mit unserem Carsharing Auto von ELOOP

Da wir noch einen Termin hatten, sind wir mit einem Carsharing Auto von ELOOP bis zum Bahnhof Puchberg am Schneeberg gefahren. Am Bahnhof befinden sich öffentliche Parkplätze. Mit dem Auto haben wir circa eine Stunde von Wien bis zum Bahnhof in Puchberg gebraucht.

Ticketpreise

Die Tickets für die Schneebergbahn sind sehr teuer. Eine Hin- und Retourfahrt kostet pro Erwachsenen 42,50 Euro. Kinder unter 6 Jahren dürfen kostenlos mitfahren und Kinder ab 6 Jahren bezahlen 20,50 Euro für beide Fahrten. Zum Glück haben wir eine Niederösterreich-CARD bei der einmalig eine kostenlose Hin-und Retourfahrt inkludiert ist. So spart man sich eine Menge Geld!

Tipp: Bei uns war im Zug recht wenig los, da leichter Regen angesagt war. Bei Schönwetter würde ich am besten Tickets schon vorab online oder telefonisch buchen! Hier erfährst du auch, welche Zeiten für die Hin- bzw. Rückfahrt noch verfügbar sind.

Wir haben unsere Tickets kurz vor der Abfahrt direkt am Bahnhof in Puchberg am Schneeberg gegen Vorzeigen unserer Niederösterreich-CARD gekauft. Die Kinder haben sogar Sticker und Gummibärchen bekommen.

Vorbereitungstipps & Packliste für deinen Wanderrucksack

Um gut für deinen Ausflug mit der Schneebergbahn und der anschließenden Wanderung mit Kindern auf den Schneeberg ausgerüstet zu sein, habe ich hier ein paar Pack- und Vorbereitungstipps für dich:

Packliste Wandern Schneeberg Kind
Unser Wanderrucksack von LÄSSIG ist so gut wie immer dabei.
  • Informiere dich über das Wetter in den Bergen: In den Bergen herrschen meist andere Wettergegebenheiten als im Tal. Daher rate ich dir vorab den Wetterbericht für den jeweiligen Tag gut zu checken, um nicht von Schnee oder Regen überrascht zu werden. (Ist uns leider schon passiert!) Bergfex ist bei den Wettervorhersagen recht zuverlässig.
  • An Wochenenden und Feiertagen lohnt es sich die Schneebergbahn-Tickets schon vorab online oder telefonisch zu reservieren, da hier am Berg meist mehr los ist.
  • Nimm eine Babytrage oder Kraxe mit, falls du mit Baby oder Kleinkind wandern gehst. Wir haben immer unsere Babytrage dabei. Auch mit Kinderwagen, der sich in einem eigenen Abteil der Salamanderbahn gut verstauen lässt, kann man die genannte Wanderung machen!
  • Wettergemäß kleiden: Empfehlenswert ist es, für Bergwanderungen eine Schicht mehr einzupacken! Bei uns hatte es 23 Grad im Tal. Am Berg lag aber trotzdem Schnee, weshalb wir unsere Winterschuhe, Jacke, Hauben und Schal eingepackt haben. Eine Regenjacke ist bei Bergwanderungen generell von Vorteil.

Das kommt in den Wanderrucksack:

Hinweis & Tipp: Falls dein Kind noch Windeln trägt, nimm diese bitte wieder mit zurück ins Tal, um sie dort ordnungsgemäß zu entsorgen! Die Natur ist kein Müllplatz! Das gilt natürlich auch für Taschentücher und dergleichen. Wenn unsere Kinder beim Wandern in der Natur aufs Klo müssen, geben wir die Taschentücher in einen Zip-Beutel. Dasselbe gilt für Windelmüll!

Auch bei Schönwetter unbedingt feste Schuhe (Turn- oder Wanderschuhe) anziehen!

Mit Kindern Schneebergbahn fahren

Mit der Schneebergbahn sind wir circa 40 Minuten bis zur Endhaltstelle Bergbahnhof Hochschneeberg (auf 1795 Höhenmetern) gefahren. Insgesamt gibt es vier Stationen, bei denen man zu- oder aussteigen kann.

Wir haben gleich einen 4er-Platz ergattert, auf dem wir uns eingerichtet haben. Im Zug war es angenehm warm, im Sommer kann es jedoch ganz schön heiß und eng werden, da die Züge zu dieser Zeit häufig sehr voll sind.

Schneebergbahn Kind wandern
Die Aussicht während der Fahrt auf den Schneeberg.

Die Schneebergbahn ist übrigens eine Zahnradbahn, die 1897 erstmals auf den höchsten Berg Niederösterreichs gedampft ist. Sie ist mit einer Spurweite von einem Meter mit 9,7 km Strecke die längste Zahnradbahn Österreichs. Der auf 1795 Höhenmetern gelegene Endbahnhof Hochschneeberg ist der höchstgelegene Bahnhof Österreichs. Das sind Infos, die wir über Durchsagen auf unserer Fahrt in erfahren durften. Die Schneebergbahn wird auch Salamanderbahn genannt, da sie das Design eines Salamanders hat, der am Schneeberg heimisch ist und häufig gesichtet wird.

Die Fahrt ist sehr schnell vergangen. Bei der Haltestelle Baumgartner macht die Bahn einen 5-minütigen Stopp, da hier die Möglichkeit besteht, sich die legendären Buchteln vom Gasthaus zu holen. Diese Station ist demnach als „Buchtelstation“ bekannt.

Auf der Hinfahrt haben wir uns zwar keine geholt, auf der Rückfahrt konnten wir jedoch nicht mehr widerstehen und haben Buchteln mit Nutella und mit Powidl gefüllt probiert. Waren sehr köstlich!

Die Fahrtzeit mit der Schneebergbahn konnten wir für Brettspiele und zum Vorlesen nutzen. Bei längeren Zugfahrten empfehle ich immer ein paar Reisespiele oder Bücher einzupacken.

Je höher wir hinaufkamen, desto mehr veränderte sich das Wetter. An der Endhaltestelle Hochschneeberg wurden wir dann mit einer Menge Schnee überrascht, obwohl es schon Anfang Mai war! Zum Glück waren wir gut vorbereitet und haben für die Kinder Winterstiefel und dicke Jacken mitgenommen.

Bergstation Hochschneeberg & Niederösterreichs höchstgelegener Spielplatz

Bei der Bergstation angekommen, wurden wir von ganz schön viel Schnee überrascht! In der Zugstation gibt es auch Jacken, Langarmshirts, Regenschutz und andere Wanderaccessoires zu kaufen, falls man etwas vergessen hat. Bei der Station haben wir uns nochmals bzgl. unseres Wanderwegs erkundigt. Auch unser Rückfahrt-Ticket haben wir umgetauscht, da wir doch früher heimfahren wollten. Dies muss man unbedingt am Schalter der Bergstation machen!

Spielplatz Schneeberg Kind Wandern
Der große Spielplatz bei der Bergstation.

Der große Spielplatz, auch bekannt als höchstgelegener Spielplatz Niederösterreichs, ist unseren Kindern Nunu und Schmusa natürlich gleich ins Auge gestochen. Hier gibt es einen Spielplatz mit vielen Kletterelementen und einer Rutsche. Für Nunu (6 Jahre alt) ideal, jedoch für Kleinkinder noch etwas zu schwierig.

Wir haben mit unseren Kindern die Abmachung, dass sie sich erst nach der Wanderung am Spielplatz austoben, da sie sonst keine Energie mehr zum Wandern haben.

Wanderung mit Kindern von der Bergstation Hochschneeberg zum Damböckhaus

Trotz zugeschneiter Wege haben wir mit unseren Kindern die Wanderung gewagt. Der Wanderweg an sich ist sehr einfach und eignet sich ideal zum Wandern mit Kleinkind, da er flach ist und keinerlei Steigungen zu bewältigen sind. In unserem Fall mussten wir jedoch gut aufpassen, da manche Stellen (aufgrund des Schnees) sehr eisig waren. Schmusa und Nunu haben den Weg trotzdem super gemeistert.

Wanderung Schneeberg Kinder Schneebergbahn
Der Weg zum Damböckhaus am Schneeberg.

Zum Damböckhaus haben wir keine 20 Minuten gebraucht. Man ist also auch mit kleinen Kindern sehr schnell dort!

Im Damböckhaus sind wir eingekehrt, haben uns aufgewärmt und zu Mittag gegessen. Aufgetischt wird gute österreichische Hausmannskost! Da Muttertag war, gab es sogar für alle Mütter ein Gläschen Sekt aufs Haus. Übrigens besteht auch die Möglichkeit in der Hütte zu schlafen, falls jemand einmal eine Berghüttenübernachtung mit seinen Kindern machen möchte. Schmusa war bei ihrer ersten Hüttenübernachtung noch ein Baby.

Essen Damböckhaus Schneeberg Kinder
Unser ausgiebiges Mittagessen im Damböckhaus am Schneeberg.

Gestärkt und aufgewärmt wollten wir eigentlich den Rundweg über den Waxriegel (einer der Schneeberg-Gipfel) gehen. Da der Weg aber komplett zugeschneit war, sind wir einfach den gleichen Weg wieder zurückgewandert. Zeitlich hat dies keinen Unterschied gemacht! Schmusa haben wir jedoch in die Babytrage genommen, da sie schon sehr müde war. Sie ist gleich eingeschlafen.

Insgesamt haben wir für den Weg 45 Minuten gebraucht. Bemessen wäre de Rundweg über den Waxriegel mit einer Stunde. Die Wanderung, so wie wir sie gemacht haben, wäre übrigens auch mit Kinderwagen möglich (außer es liegt Schnee)!

Die Wanderung würden wir daher als „kinderleicht“ einstufen.

Bevor wir mit der Salamanderbahn wieder hinunter gefahren sind, hat sich Nunu noch ein bisschen am Spielplatz ausgetobt. Philip und ich haben uns noch kurz das „Elisabethkircherl“ angeschaut. Einen schönen Ausblick hatten wir aufgrund des Nebels leider nicht.

Tipp: Gleich neben neben dem Bahnhof Puchberg am Schneeberg befindet sich ein Spielplatz mit Teich, der sich auch für kleinere Kinder gut eignet. Diesen haben wir auch damals bei unserem Ausflug in „Puchis Welt“ besucht. Ideal, falls sich die Kinder nach der 40-minütigen Retourfahrt die Beine noch ein bisschen vertreten wollen!

Fazit: Mit Kindern am Schneeberg

Eine Fahrt mit der Schneebergbahn auf den Schneeberg ist ein absolutes „Must Do“ mit Kindern. Es hat ihnen so gut gefallen und wir werden diesen Ausflug bestimmt öfters machen und mit Wanderungen kombinieren. Empfehlenswert ist es natürlich eher bei Schönwetter, da man eine bessere Sicht hat und das Wandern einfach mehr Spaß macht. Im Sommer ist ein Ausflug mit Kindern auf den Schneeberg ideal, um der Stadthitze zu entfliehen und etwas Zeit am höchsten Berg Niederösterreichs zu verbringen. Besonders praktisch ist, dass der Waxriegel-Rundweg auch mit dem Kinderwagen machbar ist.

Außerdem ist es ein familienfreundliches Ausflugsziel, das auch gut öffentlich mit dem Zug von Wien aus zu erreichen ist.

Bei diesem Ausflugsziel kommt man bei einem Erwachsenen auf eine Ersparnis von 42,50 Euro, das entspricht über 2/3 des NÖ-CARD-Preises von 63 Euro. Mit der Jugendcard spart man sich 20,50 Euro, hier hat man den Großteil des Kaufpreises der Jugendcard (32 Euro) schon fast abgedeckt. Somit zahlt sich die Anschaffung einer Niederösterreich-CARD schon mit diesem Ausflug aus!

Schreibe einen Kommentar