Familien-Roadtrip durch Österreich - Kärnten

Anfang Juni 2019 haben wir eine ganz besondere Reise gemacht. Wir haben nämlich gemeinsam mit meinen Eltern einen Mehrgenerationentrip durch Kärnten und die Südsteiermark unternommen. Der Mitsubishi Outlander bietet nämlich genug Platz für fünf Personen inklusive Gepäck.  Nunus saß in der Mitte, sodass meine Mama und ich seitlich genug Platz hatten. Das perfekte Familien- Reiseauto!

Unsere Reiseroute

Gestartet haben wir unseren Trip in Wien, wo wir unseren roten Mitsubishi Outlander von Denzel Österreich bekommen haben. Ein großer SUV mit viel Platz für die ganze Familie und Gepäck. Vollgetankt und bereit für unseren Roadtrip, sind wir weiter nach Wiener Neustadt gefahren, wo wir meine Eltern abholten. Anschließend haben wir einen kurzen Stopp in Graz gemacht, um dort meine neugeborene Nichte zu begrüßen, anschließend sind wir weiter zu unserer Unterkunft in Faak am See gefahren. Insgesamt waren wir am ersten Tag 4 Std. im Auto unterwegs, was jedoch super angenehm war. Gut klimatisiert, mit Tempomat und Android Auto Entertainment, vergingen die 4 Std. wie im Flug für Nunu.  Am nächsten Tag haben wir uns Villach und den Affenberg angesehen. Am Dienstag besuchten wir Kärntens Hauptstadt Klagenfurt und haben uns dann auf den Weg in die Südsteiermark gemacht, wo wir unsere restlichen Tage verbracht haben. Von dort ging es wieder über Wiener Neustadt zurück nach Wien. Insgesamt waren wir sechs Tage unterwegs.

Faak am See - Unterkunft und Restaurants

Unsere Ferienwohnung "Wrolich" befand sich in Latschach, was sich in der Nähe von Faak am See befindet. Die Wohnung hat für drei Nächte nur 240 Euro gekostet und es gab zwei Schlafzimmer, eines davon mit Doppelbett und das Andere mit zwei Einzelbetten. Was uns besonders gut gefallen hat war, dass wir draußen frühstücken konnten und es sogar einen kleinen Spielplatz gab. Das Strandbad, als auch der nächstgelegene Supermarkt (Spar) befanden sich nur wenige Autominuten entfernt von der Unterkunft. Der Spar hat sogar Sonntags und an Feiertagen am Vormittag geöffnet und man findet auch Windeln und Babynahrung. Restauranttipps habe ich nicht viele, da wir uns größtenteils selbstversorgten. Was man sich nicht entgehen lassen sollte, sind die Pizzen von Francobollo und das leckere Eis von "Amarena". Nächstes Mal wollen wir eventuell auf einem Bauernhof wohnen. Dafür würde sich zum Beispiel "Wutti's Erlebnisbauernhof" eignen, der sich nur wenige Minuten von unserer Unterkunft befand. Ziemlich toll fanden wir, dass es dort sogar zwei Alpakas gab!

Spannende Aktivitäten für drei Generationen

Für drei verschiedene Generationen ein gutes Programm zu finden, stellt man sich oft schwerer vor, als es wirklich ist. In Kärnten haben wir so einiges gefunden, was für Großeltern, Eltern und Kind passend war.

Affenberg Landskorn

Der wunderschön gepflegte Affenberg befindet sich nur 11 Autominuten von Villach entfernt. Vor der Kassa befindet sich ein größeres Areal mit Spielplatz und Ringelspiel, einer Kantine und Toiletten (welche auch mit einem Wickeltisch ausgestattet sind). Auch einen Buggyabstellplatz gibt es. Hundebesitzer können ihre Hunde in eine der geräumigen Hundeboxen unterbringen, während sie sich das Affenareal anschauen. Wir hatten die Ehre eine 75 minütige Privatführung zu erhalten, was spitze war, da wir uns alle fünf für die Affen sehr interessierten. Unsere Guide Julia erklärte und alles über die japanischen Makaken, und kennt sogar alle 165 Affen beim Namen. Vor zwei Jahren bei unserem Japan- Trip war Nunu schon total fasziniert von den kleinen Äffchen. Bei der Privattour durften wir sogar den Ein- oder Anderen Affen füttern. Es war schön zu sehen, dass es den Affen in dem riesigen und gepflegten Areal sehr gut geht. Was auch super ist, dass nicht alle Bereiche für Besucher zugänglich sind, sodass die Affen genug Rückzugsorte haben. Hier findet ihr mehr Informationen über den abenteuerlichen Affenberg. 

Strandbad Faak am See

Die meisten Strandbäder, die ich kenne, eignen sich hervorragend für jung und alt. Beim Strandbad im Faak am See gibt es auf der hinteren Liegewiese einen Spielplatz, wo sich die kleinen austoben können. Am Wasser selber gibt es Holzflächen, wo man sich wunderbar sonnen lassen kann. Am See gibt es gröberen Steinsand, womit die Kleinsten mit ihrem Sandspielzeug spielen können. Ein Restaurant gibt es ebenfalls im Bad. Auch Tretboote kann man sich um 7 Euro pro Stunde ausleihen, genauso wie Tischtennisschläger (1,50 Euro) und Liegestühle/Sonnenschirme (2,50 Euro). Der Besitzer unseres Ferienhauses hatte uns Kabinenkarten besorgt, sodass wir keinen extra Eintritt bezahlen mussten. Mehr über die Preisgestaltung erfährt ihr hier.

Minigolf spielen

Nunu ist seit unserem Besuch in Zirndorf ein großer Minigolf- Fan. Er ist sehr geduldig und spielt immer bis zur letzten Bahn mit. Der Minigolfplatz befindet sich am Bahnhofweg 3 und es gibt genügend Parkplätze davor. Bezahlt haben wir 4 Euro pro Spieler (Nunu hat sich einen Schläger mit Opa geteilt). Der Besitzer ist sehr freundlich und es gibt auch einen lustigen Platzhund, der einem bei einer Bahn den Ball bringt, wenn man daneben schießt. 

Fazit Kärnten

Faak am See ist ein toller Ausgangspunkt um Kärnten etwas zu erkunden. Nächstes Mal wollen wir andere Teile Kärntens besuchen und auch sportlich aktiver sein. Aufgrund des heißen Wetters war es uns leider nicht möglich großartige Wanderungen oder Radtouren zu machen. Durch den Mitsubishi Outlander waren wir flexibel und konnten uns so einiges in der Umgebungen ansehen. Wir freuen uns schon auf unseren nächsten Besuch!


Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0