Helsinki mit Baby - 8 hilfreiche Tipps

Genau vor einem Jahr sind wir mit Nunu nach Helsinki gereist. Guten Kaffee, wunderschöne Landschaften, kinderfreundliche Restaurants und Cafes, Saunen, sehr liebe Leute...das alles verbinde ich mit Helsinki. Vor allem die Natur in Finnland ist unglaublich schön, daher gibt es viel Angebot im Freien. In diesem Beitrag erfährt ihr von sieben wertvolle Tipps, die euch eure Reiseplanung erleichtern werden. Viel Spaß beim Lesen!

1. Reisevorbereitungen

In Finnland ist es viel kühler als bei uns. Obwohl wir im September dort waren, hatte es durchschnittlich 10 Grad. Daher packt unbedingt wärmere Kleidung ein. Hier ein paar Gadgets für euer Baby, die ihr unbedingt mitnehmen solltet:

  • Fußsack für Kinderwagen/ Buggy
  • dicke Laufsocken 
  • gefütterte Gummistiefel (falls es ein Kleinkind ist)
  • dünne Haube und Schal
  • Windjacke
  • XL- Schal (zum zudecken) oder kleine Decke

2. Flughafentransfer/Öffis

Es gibt mehrere Möglichkeiten vom Flughafen in die Stadt zu gelangen. Wir haben damals den Zug benutzt. Die Fahrt dauerte in etwa 30 Minuten und war sehr günstig. Sonst kommt man noch mit dem Bus in die Stadt. Hier findest du mehr zu den Tickets und preisen. Wenn möglich fährt immer mit einem Zug, da ihr dort mehr Platz für euer Gepäck und euren Buggy/Kinderwagen findet. Meistens sind wir zu Fuß durch die Stadt spaziert, weitere Strecken sind wir jedoch mit dem Bus gefahren.

3. Wohnt in einem Apartment/ Airbnb

Skandinavien zählt zu den teureren Pflastern Europas. Daher kann ich euch raten, in einem Airbnb oder Apartment zu wohnen, da ihr dort auch die Möglichkeit habt, selber zu kochen. Da wir kein günstiges Airbnb gefunden hatten, haben wir in einem sehr günstigen Self-Checkin- Apartment (in guter Lage gewohnt). Wir hatten sogar (wie in fast allen finnischen Wohnungen/Häusern) eine Gemeinschaftssauna dabei, die zu gewissen Zeiten geöffnet hatte.

Hier der Link zu unserem Apartment:  Sato HotelHome

4. Fährt mit der Fähre nach Suomenlinna

Suomenlinna ist eine Insel, die man auf seinem Helsinki- Trip unbedingt besuchen sollte. Man kommt mit der Fähre, welche vom Hafen beim Marktplatz weggeht, hin. Die Fahrt dauert zwischen 15- 20 Minuten und die Kosten sind sehr gering. Auf Suomenlinna gibt es ein U-Boot, welches man besichtigen kann, Spielplätze, einen Badestrand, einige Museen und süße, kinderfreundliche Cafés. Nunu hatte fast den ganzen Ausflug auf der Insel verschlafen, jedoch haben wir das spazieren gehen mit ihm im Grünen sehr genossen. Vor allem die alten Festungsanlagen waren sehr beeindruckend.

4.frischer Fisch - Kauppahalli Saluhall

Auf diesen Markt zu gehen, zahlt sich für Leute aus, die gerne Fisch essen. Da Nunu schon im Beikostalter war und wir BLW gemacht haben, gingen wir gerne auf Märkte, um dort heimische Produkte zu kaufen. Daher gab es abends leckeren, frischen Lachs vom Markt. Ein positiver Nebeneffekt am selber kochen ist, dass man sich viel Geld spart, da Essen gehen in Finnland nicht gerade günstig ist. Tipp: Probiert unbedingt Heidelbeersaft (Blaubeersaft). Den gibt es in jedem Supermarkt zu kaufen.

5. Spazieren im Freilichtmuseum Seurasaari Föllsön

Das Freilichtmuseum Seurasaari Föllsön darf auf eurem Helsinki- Trip, auf keinem Fall fehlen!. Erreichen lässt es sich gut mit dem Bus Nr.24. Da wird außerhalb der Öffnungszeiten dort waren, konnten wir die Häuser nicht besichtigen, jedoch war der Eintritt dafür frei. Besonders das Eichhörnchen füttern hat uns besonders gut gefallen, da diese sehr zutraulich sind. 

6. Linnanmaki Amusement Park

Auch den Linnanmaki Amüsement Park ließen wir uns nicht entgehen. Da die Attraktionen nicht gerade günstig waren, sind wir nur durchspaziert. Der Eintritt in den Park ist frei, man zahlt jedoch für jede Attraktion einzeln. 

7. Fisch Essen am Hafen

Das Meer ist nicht nur für Kinder beeindruckend. Daher lohnt es sich den Hafen entlang zu spazieren. Dort fahren nicht nur die Fähren zu den verschiedenen Inseln hin, sondern man kann auch im Outdoor- Pool schwimmen gehen (viele machen dies auch mit Kleinkindern), oder sich einen Snack, bei einem der Marktstände holen, und diesen bei Meerblick verspeisen.

8. Brunch, Kaffee und Babyccino

Alle Lokale und Cafés die wir besucht haben waren lecker und kinderfreundlich. Vor allem Brunchen gehen zahlt sich in teureren Städten, wie Helsinki,  aus. Hier ein paar Tipps:


Das könnte dich auch interessieren!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0