fbpx

Reisebudget aufbessern mit diesen 5 Tipps

Damit ihr für euren nächsten Urlaub bzw. eure nächste Reise mehr im Geldtascherl habt, habe ich euch meine 5 Tipps, mit denen ihr eurer Reisebudget pimpt, zusammengeschrieben. 


Die Wochenchallenge

Nimm eine Spardose. Wirf jede Woche einen, der Wochenzahl entsprechenden Geldbetrag, ein. In der Kalenderwoche 1 wirfst du einen Euro hinein, in der Kalenderwoche 2 wirfst du zwei Euro hinein usw. Ziehst du dies durch, hast du heuer, ganze 1.378,- Euro an Reisebudget zusammengespart. Bist du dabei? 

Vermiete deine Wohnung auf Airbnb

Wenn wir auf Reisen oder bei unseren Verwandten sind, dann vermieten wir meistens unsere Wohnung auf Airbnb. Vermiete deine Wohnung oder ein Zimmer über die Feiertage, bzw. wenn du selber auf Urlaub bist. So ist deine Wohnung, während deiner Abwesenheit bewohnt und du verdienst Geld damit. Jetzt gleich loslegen und Reisebudget aufbessern!  www.airbnb.at 

PS: Wir selber haben seit längerem unsere Wohnung nicht mehr vermietet, da sich unsere derzeitige Wohnung nicht unbedingt dazu eignet, haben dies aber früher sehr häufig gemacht. Vergesst bitte nicht euch vorher über die Vermietung zu erkundigen, da in jedem Land andere Gesetze gelten. Hier der Link zu Österreich: https://www.oesterreich.gv.at/themen/freizeit_und_strassenverkehr/reisen_und_ferien/7.html

Sharing is caring

Du hast einen Netflix oder Spotify-Account? Nutzt diesen aber nur für dich alleine? Reduziere deine zusätzlichen Fixkosten, indem du den Account mit deinen Liebsten und Freunden teilst. Wusstest du, dass man sich einen Netflix-Account, innerhalb eines Haushaltes, teilen kann? Um 15,99 Euro kannst du dir deinen Account, mit bis zu 4 Leuten, teilen. Bei einem Spotify Family-Account kann man mit bis zu 6 Personen teilen und er kostet nur 14,99 EUR pro Monat. Somit sparst du beim Musik hören für dein Reisebudget. Spotify gehört übrigens zu unseren Lieblings-Apps auf Reisen.

Lebe ohne Auto

Einer der Hauptgründe, wieso wir so oft verreisen können ist, dass wir grundsätzlich kein eigenes Auto besitzen. Gerade in Wien ist ein Auto zu besitzen, mehr eine Last, als ein Vergnügen. Man muss nicht nur für Versicherung, Sprit und Service aufkommen, sondern auch fürs Parken. Wenn wir wirklich ein Auto brauchen, borgen wir uns eines aus, mieten eines oder greifen auf einen Car Sharing Wagen zurück.

Im Juli 2020 haben wir uns, für einen Roadtrip und für unseren Umzug, einen 2008 Opel Zafira (Brummhilde) um 1.650€ gekauft und waren dann über einen Monat in Europa unterwegs. Nach unserem Roadtrip, haben wir das Auto zum Siedeln, für Ausflüge und zum Reisen innerhalb Österreichs genutzt und anschließend im Winter für 1.900€ wieder verkauft. 

In größeren Städten, wie Wien, gibt es „Carsharing“ und die besten Zug- bzw. Busverbindungen. Auch BOLT bietet sich an. Gerade mit Baby, finde ich es viel angenehmer mit den Öffis unterwegs zu sein, da man sich viel mehr mit dem Kind beschäftigen kann und sich nicht auf den Verkehr konzentrieren muss.

Die durchschnittlichen Kosten für ein Auto in Österreich pro Monat belaufen sich auf 520 EUR laut Trend.at. Somit sparst du dir pro Jahr stolze 6.240 EUR, wobei du natürlich jetzt noch deine Kosten für Transport hier abziehen musst bzw. noch Anschaffung für das Auto dazukommt. Das Geld ist bei deinem Reisebudget besser aufgehoben.

Verkaufe, was du nicht brauchst

Hast du alte Handys zu Hause, die du nicht mehr verwendest? Ketten oder Schmuck, den du nicht mehr trägst? Gewand, was dir nicht mehr gefällt? Hast du Kinderspielzeug in doppelt und dreifacher Ausführung? Dann weg damit!!!

Schau dir auf www.flohmarkt.at an, wo du dir einen Standplatz in deiner Nähe ergattern kannst, oder benutzte Internetplattformen wie z.B. Ebay, willhaben, Shpock, Kleiderkreisel, uvm.), um dein altes, unnützes Zeug loszuwerden. Das bessert nicht nur dein Reisebudget auf, sondern hilft auch der Umwelt!

Schreibe einen Kommentar