fbpx

Der richtige Mückenschutz für Babys und Kleinkinder auf Reisen

Auf Reisen mit Babys und Kindern in tropischen Ländern sind Mücken (in Österreich auch unter „Gelsen“ bekannt) eine potentielle Gefahrenquelle. Stechmücken können nämlich auch gefährliche Krankheiten wie Dengue-Fieber, Malaria, Gelbfieber, Japanische Enzephalitis, Zika-Virus und das West-Nil-Fieber übertragen. Gerade für Babys und Kleinkinder sind einige dieser tropischen Krankheiten lebensgefährlich, weshalb du dich unbedingt auf deine Fernreise mit Baby und Kind gut vorbereiten solltest. Gegen manche Tropenkrankheiten, die von Mücken übertragen werden, gibt es zum Glück Impfungen, jedoch können diese erst meist ab dem 1. oder 2. Lebensjahr verabreicht werden. Im Blogbeitrag findest du Tipps, für den richtigen Mückenschutz für Babys und Kleinkinder.

Mückenschutz für Babys: Einfache Tipps auf Reisen

Hierzulande sind Stechmücken oft harmlos, doch wenn du mit deinem Baby in ein fernes tropisches Gebiet reisen möchtest, solltest du einige wichtige Vorkehrungen treffen.

Die Grundvoraussetzungen gegen Mücken: Versuche sie gar nicht erst in deine Unterkunft zu lassen. Achte bei der Buchung deiner nächsten Familienreise in die Ferne am besten bereits im Vorhinein darauf, dass deine Bleibe am Aufenthaltsort mit Insektenschutzgittern an Fenstern und Türen ausgestattet ist. Vor Ort kannst du dann weitere Maßnahmen treffen und beispielsweise versuchen, die Schlafräume möglichst kühl zu halten. Mücken halten sich nämlich vorzugsweise in wärmeren Räumen auf.

Auf Reisen bist du in der Regel auch viel mit deinem Kind oder Baby unterwegs. Dann bietet ein Moskitonetz für Kinderwagen oder Buggy den entsprechenden Mückenschutz für Babys.

Tipp: Verzichte bei einem Moskitonetz unbedingt auf Imprägnierungen, Babys lecken die Netze gern mal an, wodurch sich ungesunde Chemikalien lösen können!

Die richtige Kleidung für dein Baby

Nervige und teilweise gefährlich Mückenstiche können auch mit der richtigen Kleidung einfach vermieden werden. An besonders heißen Tagen empfiehlt es sich z.B., deinem Kind oder Baby besonders luftige und helle Kleidung anzuziehen. So schwitzt es unterwegs nicht und die Mücken werden weniger angezogen.

Außerdem solltest du die Arme und Beine mit entsprechenden Stoffen schützen, wenn in deinem Reiseziel besonders viele Moskitos umherschwirren. Auch Kopf und Füße sollten gut bedeckt sein.

Als idealer Mückenschutz für Babys gelten beispielsweise:

  • Chino- oder Pumphosen
  • weit geschnittene, langärmlige Oberteile
  • geschlossene Schuhe mit hellen Socken
  • lockerer Sonnenhut

Tipp: Verzichte auch hier auf Imprägnierungen, um den Kontakt zu ungesunden Chemikalien zu vermeiden.

Der richtige Wirkstoff beim Mückenschutz fürs Baby

Als Erwachsener kennst du es sicherlich: um dich ausreichend vor den lästigen Stechmücken zu schützen, greifst du einfach zu einem gängigen Mückenschutzmittel zum Sprühen oder Einschmieren. Doch gerade bei kleinen Babys ist dabei Vorsicht geboten! Viele Wirkstoffe in den Mitteln sind für Kinder unter zwei Jahren in der Regel gar nicht geeignet und können sogar der Gesundheit schaden.

Sogenannte Repellentien sind Wirkstoffe in solchen Mitteln, die Insekten durch spezielle Duftstoffe zuverlässig abschrecken. Die Haut eines Erwachsenen kann diese Repellentien gut vertragen, doch bei Kindern, Kleinkindern und vor allem Babys können schädliche Inhaltsstoffe über die dünne Haut in deren Organismen gelangen. Allergische Reaktionen sowie Reizungen der Schleimhäute können als Folgen auftreten.

Als weniger gesundheitsschädlich und eher empfehlenswert für die Anwendung bei Babys gilt der Inhaltsstoff Icardin, welcher beispielsweise in Autan enthalten ist.

Generell solltest du beim Mückenschutz für Kleinkinder und Babys immer auf die Inhaltsstoffe achten. Im Zweifel kannst du natürlich auch einen Tropenarzt konsultieren, der dich vor deiner Reise entsprechend aufklären wird.

Ballistol Stichfrei Kids: Mückenschutz für Babys ab zwei Monaten

Ballistol Stichfrei Kids gilt als besonders hautfreundlicher Mückenschutz für Babys auf Reisen. Die World Health Organization (WHO) empfiehlt das Anti-Mücken-Mittel sogar für schwangere Frauen, da der entsprechende Wirkstoff völlig unbedenklich ist. Der Insektenschutz schützt sowohl dich als auch dein Kind für bis zu acht Stunden vor nervigen Stechmücken.

Mückenschutz für Babys und Kinder von Ballistol
Ballistol Stichfrei Mückenschutz für Babys

Deine Vorteile auf einen Blick:

  • für Kids ab zwei Monaten
  • schützt besonders sensible Haut
  • spendet Feuchtigkeit
  • von Dermatologen empfohlen
  • auch für Schwangere gut geeignet
  • effektiver Mückenschutz für bis zu acht Stunden

Wir haben noch keine Erfahrung mit diesem Produkt gesammelt.

Doctan Kinder: Mückenschutz für Babys ab sechs Monaten

Bei Doctan Kinder handelt es sich um eine hautverträgliche Sprüh-Lotion, völlig frei von sämtlichen alkoholischen Inhaltsstoffen, die du bedenkenlos bei deinem Baby ab sechs Monaten anwenden kannst. Das Mückenspray für Baby und Kleinkind wirkt nach dem Auftragen sofort bis zu 12 Stunden vor den Stichen der Blutsauger.

Mückenschutz für Baby und Kind von Doctan
Doctan Anti-Mücken-Spray

Deine Vorteile auf einen Blick:

  • für Kids ab sechs Monaten
  • zuverlässiger Schutz vor Mücken und Stechfliegen
  • fruchtiger und angenehmer Duft
  • Sofortschutz von bis zu 12 Stunden
  • enthält den Wirkstoff Icaridin, welcher von der WHO zur Malariaprohylaxe empfohlen wird

Off! Kids: Unsere Wahl auf Reisen mit Kindern

Auf unserem Roadtrip durch Costa Rica haben wir uns für den Mückenschutz von Off! entschieden. Das Mittel wurde dermatologisch getestet und ist speziell für weiche Kinderhaut entwickelt worden. Allerdings wird das Produkt erst für Kinder ab 2 Jahren vom Hersteller empfohlen.

Die Anwendung von Off! Kids ist kinderleicht: Flasche vor Gebrauch gut schütteln und das Mückenschutzmittel in die Haut einmassieren.

Off! Kids Mückenschutz für Kleinkinder
Off! Kids für Kleinkinder ab 2 Jahren

Deine Vorteile auf einen Blick:

  • extra für weiche Kinderhaut
  • garantierter Schutz vor Mücken
  • Schutz von bis zu 4 Stunden pro Auftragen
  • nicht ölig
  • dermatologisch getestet

Natürlicher Mückenschutz für dein Baby

Neben chemischen Mitteln kannst du natürlich auch auf pflanzlichen Mückenschutz für Kleinkinder zurückgreifen. Während ätherische Öle häufig als hautreizend und wirkungslos gegen Mücken gelten, solltest du eher pflanzliche Stoffe wie Geranien, Lavendel oder auch Teebaumöl verwenden. Allerdings bringen auch diese Stoffe einen Nachteil mit: vor allem in Kombination mit Sonnenstrahlen können sie allergische Reaktionen auf der Haut deines Kindes hervorrufen.

Auch Kokosöl wird häufig als Mittel gegen Mücken und andere Insekten genannt. Die enthaltene Laurinsäure soll die Blutsauger fernhalten. Der wohl größte Vorteil ist dabei natürlich, dass Kokosöl äußerst hautfreundlich und bedenkenlos bei einem Baby anzuwenden ist.

Wir haben noch keine Erfahrung mit diesem Produkt gesammelt.

Anti-Mücken-Sticker

Einen Anti-Mücken-Sticker kannst du bereits bei einem Säugling verwenden. Du kannst ihn einfach ans Bett, an den Kinderwagen oder auch auf die Kleidung deines Kindes kleben. Der enthaltene Citronella-Duft ist komplett natürlich und hält Stechmücken fern von deinem Baby.

pieksmichnicht Anti-Mücken-Sticker als Mückenschutz für Babys
Anti-Mücken-Sticker von pieksmichnicht

Deine Vorteile auf einen Blick:

  • bereits für Babys ab null Jahren
  • rein pflanzliche Inhaltsstoffe
  • zur Anwendung für drinnen und draußen
  • schützt für bis zu 72 Stunden

Wir haben noch keine Erfahrung mit diesem Produkt gesammelt.

Anti-Mücken-Clip

Clips wie der nomo Anti-Mücken-Clip wirken mit pflanzlichen Inhaltsstoffen effektiv gegen Mücken. Dieser Clip ist voll mit dem Wirkstoff Geraniol und schützt bis zu 30 Tage vor Mücken. Dazu brauchst du ihn einfach nur am Kinderwagen oder auch an der Kleidung deines Babys zu befestigen und die nervigen Stechbiester halten sich fern.

nomo Anti-Mücken-Clip als Mückenschutz für Babys
nomo Anti-Mücken-Clip

Deine Vorteile auf einen Blick:

  • 100 Prozent natürlicher Mückenschutz für Babys
  • kein direkter Hautkontakt mit dem Mittel
  • frei von Alkohol
  • ein Clip schützt bis zu 30 Tage vor lästigen Mücken
  • kein Einschmieren, keine klebrige Haut
  • dermatologisch für „sehr gut“ befunden

Wir haben noch keine Erfahrung mit diesem Produkt gesammelt.

Dein Baby wurde gestochen: Was solltest du tun?

Manchmal versagt auch das beste Mittel gegen Mücken und es passiert: Dein Baby wird gestochen! Ganz ohne Mückenstiche wirst du deine Reise (vor allem in tropische Regionen) einfach nicht überstehen, das gilt auch für deine Kids. Aber mach dir nicht allzu viele Gedanken, denn die meisten Insektenstiche sind harmlos und heilen recht schnell wieder von ganz alleine ab.

Tipp: Verwende eine Bepanthen-Wundsalbe, sodass keine Narben von den Mückenstichen bleiben!

Zur Linderung von harmlosen Insektenstichen solltest du immer die passende Reiseapotheke im Gepäck haben, um dein Baby selbst in der Unterkunft versorgen zu können.

Sollte sich die Rötung des Stiches aber verschlimmern oder weiter ausbreiten, musst du definitiv einen Arzt vor Ort aufsuchen, um auf Nummer sicher zu gehen. Das gilt vor allem, wenn dein Baby mit Fieber auf den Mückenstich reagiert!

So kannst du dein Baby auf Reisen schützen

Wenn du eine Reise mit Baby in eine Tropenregion planst, solltest du dich im Vorhinein unbedingt über alle empfohlenen Impfungen aufklären lassen. Vor allem für Krankheiten wie Malaria oder Dengue-Fieber solltest du dir Informationen von einem Tropenarzt einholen und dich beraten lassen, wie du dein Kind am besten davor schützen kannst. Für diese Krankheiten gibt es bis dato noch keinen Impfschutz.

Weitere Infos zu Impfungen für Tropenreisen mit Babys und Kleinkindern findest du auf der Website vom Tropeninstitut. Wir haben uns vor unseren Reisen mit Kindern immer im Vorhinein beim Reisemedizinischen Impfservice der Stadt Wien erkundigt und auch gleich dort impfen lassen, sofern es nötig war. Die Termine kannst du ganz einfach online buchen.

>> Unsere Reiseapotheke & Impfungen

Sobald ihr alle nötigen Impfungen habt, seid ihr schon sehr gut für eure Reise als Familie vorbereitet. Trotzdem solltest du immer einen zuverlässigen Mückenschutz für Babys dabei haben, um die Gefahren in Tropenregionen möglichst gering zu halten und vor allem um einen schönen Aufenthalt mit deinen Kindern verbringen zu können!

So bist du dann gut auf deine Reise mit Kindern vorbereitet!

So schützen wir unsere Kinder gegen Mücken

Auch mit Nunu und Schmusa waren wir schon im Babyalter in tropischen Ländern unterwegs. Als Nunu gerade einmal 10 Monate alt war, haben wir eine Südostasien-Reise mit ihm gemacht. Vorab waren wir bei einer Reiseärztin, welche uns bezüglich Impfungen, Mückenschutz und Reiseapotheke für unser Baby beraten hat.

Sie hat uns davon abgeraten, unserem Baby Mückenschutz auf die Haut zu sprühen, und meinte, dass wir diesen stattdessen auf seine Kleidung sprühen sollen. Gesagt, getan. Abends haben wir ihm lange und luftige Kleidung angezogen, und diese mit unserem Mückenspray eingesprüht. Dies hat gut geklappt und Nunu hat kaum Insektenstiche abbekommen. Nachts haben wir die Klimaanlage eingeschaltet, da auch Kälte die Mücken vertreibt. Geschlafen haben wir immer unter einem Moskitonetz, welches in den Unterkünften vorhanden war.

Unsere Mückenschutz-Checkliste bei Babys

Hier ist unsere persönliche Mückenschutz für Babys und Kleinkinder-Checkliste:

  • lange, luftige Kleidung anziehen
  • Kleidung mit Mückenspray einsprühen
  • Haut mit Kokosöl einschmieren
  • Socken anziehen
  • Nachts Klimaanlage einschalten
  • unter Mückennetz schlafen

Fazit: Mückenschutz für Babys und Kleinkinder

Es gibt zum Glück einige Möglichkeiten, um sein Baby und Kleinkind gegen Mücken schützen zu können. Leider gibt es Krankheiten, wie Malaria, wogegen es leider noch keine wirksamen Impfungen gibt. Daher ist der Mückenschutz gerade bei Kindern sehr wichtig! Bisher hatte zum Glück noch keiner von uns Dengue-Fieber oder Malaria. Schmusa war jedoch leider im Zuge unserer Philippinen-Reise im März 2022 an Typhus erkrankt. Gegen Typhus gibt es übrigens eine Impfung, die ich jedem ans Herz legen würde. Ich hoffe, dass unsere Tipps euch weiterhelfen werden.




Schreibe einen Kommentar