fbpx

Kinderwagen Metro+ von Ergobaby – Produkttest

Wir haben auf unseren Reisen stets eine minimalistische Grundausstattung, die immer mit dabei ist. Dazu zählen: unsere Windeltasche, unser Handgepäckskoffer, sowie unser Reisebuggy. Buggys haben wir für Reisezwecke schon mehrere ausprobiert, aber unser unangefochtener Favorit ist der Kinderwagen Metro+ von Ergobaby. Egal, ob für Nah- oder Fernreisen, Strandurlaub oder Städtetrips, der Reisebuggy Metro+ von Ergobaby ist auf jeder unserer Reisen mit dabei. Bevor wir den Metro+ hatten, hatten wir den Vorgänger „Metro“, mit welchem wir ebenfalls sehr zufrieden waren.

Kinderwagen Metro+ von Ergobaby

reisebuggy metro-ergobaby-kinderwagen-buggy-testbericht

Jahrelang waren wir auf der Suche nach dem idealen Buggy für unsere zahlreichen Abenteuer und Reisen. Und mit dem Metro+ haben wir ihn gefunden, denn diesen verwenden wir seitdem unsere Tochter Schmusolina knapp zwei Jahre alt ist. Davor hatten wir den Vorgänger von Ergobaby, den Metro, im Einsatz.

Für uns sind folgende Auswahlkriterien für die Wahl des idealen Reisebuggys relevant:

  • leichtes Gewicht (um Hürden zu überqueren, bei denen der Buggy manchmal getragen werden muss)
  • einteilig und einfach zusammenklappbar
  • kompaktes Faltmaß (sodass wir ihn immer mit ins Flugzeug nehmen können)
  • großzügiger Stauraum (für Spielzeug, Windeltasche und Jacken)
  • robust, stabil und strapazierfähig
  • abnehmbares, waschbares Dach und Sitzauflage
  • ergonomisch für Babys und Kleinkinder (Ergonomie spielt immer eine wichtige Rolle)

Und all diese Kriterien erfüllt der Metro+ Kinderwagen von Ergobaby

Leichtes Gewicht

Das Gewicht eines Reisebuggys spielt auf Reisen eine große Rolle. Besonders auf Städtereisen oder in abgelegenen Regionen ferner Länder gibt es oft Passagen, die nicht barrierefrei sind und bei denen man den Buggy zumindest zeitweise tragen muss. Mit seinen leichten 7,8kg kann man mit dem Metro+ fast jede Hürde überwinden.

Auch bei unseren Städtereisen, wie zum Beispiel in Venedig, konnten wir den Buggy ganz bequem über die zahlreichen Stiegen tragen. Praktisch ist auch der Tragerucksack, den man als Zubehör für den Metro+ dazu kaufen kann. Der Buggy passt perfekt in den Rucksack hinein, sodass wir ihn auch manchmal am Rücken transportieren können, wenn wir ihn gerade nicht brauchen. Das ist auch auf Wanderungen oder bei Strandspaziergängen ein riesiger Vorteil, wenn man mit dem Reisebuggy nicht mehr vorankommt. Dadurch war der Tragerucksack auf unserer Mexikoreise Gold wert.

Einteilig und einfach zusammenklappbar

handgepäck-metro-ergobabyb-kinderwagen
Der Kinderwagen zusammengeklappt im Flugzeug „Overhead Compartment“

Auf Flugreisen spielt es eine große Rolle, ob ein Buggy bzw. Kinderwagen ein- oder zweiteilig ist. Manche Airlines erlauben nur die kostenlose Mitnahme eines einteiligen Buggys. Da wir nur mit Handgepäck reisen, ist es uns auch wichtig, unseren Reisebuggy als Handgepäck ins Flugzeug mitnehmen zu dürfen. 

Zusammengeklappt hat der Metro+ Handgepäcksgröße und passt somit in das Gepäcksfach über den Sitzen im Flugzeug. Dass man den Buggy bis zum Gate und ins Flugzeug mitnehmen darf ist äußerst praktisch. Da unsere Kinder oft beim Fliegen einschlafen, können wir sie gleich nach dem Ausstieg wieder in den Kinderwagen legen.

Ein weiterer, wesentlicher Punkt, wieso man einen Buggy mit ins Flugzeug nehmen sollte ist, dass er beim Transport nicht beschädigt werden kann. Bei den Kinderwägen und Reisebuggys, die wir davor auf Reisen mithatten, fehlten entweder Teile oder sie kamen beschädigt am Gepäcksband zurück. Außerdem fällt die Wartezeit beim Gepäcksband weg, wenn man den Buggy mit ins Flugzeug nimmt und nur mit Handgepäck reist.


Kompaktes Faltmaß

Dank dem kompakten Faltmaß des Metro+ ist man nicht nur auf Reisen flexibel. Der Buggy passt in jeden Kofferraum hinein, da er recht schmal ist und sich klein zusammenfalten lässt. Auf unserer Mexikoreise konnten wir unseren Buggy im Kofferraum der Colectivos (Sammeltaxi) immer problemlos unterbringen und hatten nie ein Problem mit dem verladen. Auch in Restaurants kann man ihn dadurch einfach verstauen.


Stauraum & Aufbewahrungsmöglichkeiten

ergobaby-metro-stauraum-kinderwagen-test

Der Kinderwagen Metro+ von Ergobaby hat ein Körbchen, in dem wir am liebsten unsere Jacken, Einkäufe, Sandspielzeug und unsere Babytrage von Ergobaby aufbewahren. Praktisch ist auch das Netz, dass sich auf der Hinterseite des Buggys befindet. Hier verstauen wir im Winter Mützen, Handschuhe und Co. Es passen hier sogar auch größere Bücher rein.

Beim Vorgänger, dem Ergobaby Metro, gab es sogar ein Fach mit Zippverschluss, in dem wir vor allem Spielzeug und Malbücher aufbewahren. Zusätzlich haben wir einen Buggy-Organizer am Griff oben. Hier verstauen wir meist unsere Getränkeflaschen, Taschentücher und Snacks. Zusätzlich haben wir noch Karabiner am Griff befestigt, auf die wir unsere Wickeltasche hängen. 


Stabil, strapazierfähig und robust

Auf Reisen ist es wichtig einen leichten, aber gleichzeitig auch robusten Kinderwagen mitzuhaben. Oftmals haben wir auch steinige und unebene Waldwege zu bestreiten, bei denen vor allem die Bereifung des Kinderwagens beansprucht wird. Bisher hatten wir ihn auf allen Reisen mit und gut im Einsatz. Das einzige, wo er ein wenig geschwächelt hat, war auf einer sehr matschigen, steinigen Waldpassage, hier wären dickere Reifen von Vorteil gewesen. 


Ergonomische, bequeme Sitzfläche

kindersitz-metro-ergobaby-test
Super angenehme Sitzfläche für das Kind durch gepolsterte Auflage

Ein weiterer wesentlicher Faktor bei der Auswahl des richtigen Reisebegleiters spielt natürlich die Ergonomie. Je kleiner das Kind ist, desto wichtiger ist es, dass es bequem und vor allem ergonomisch korrekt im Kinderwagen sitzen oder aber auch liegen kann. Die extra dicke Polsterung und die verstellbare Lehne tragen dazu bei, dass das Kind, egal in welchem Alter, gut im Kinderwagen sitzen oder liegen kann.

Beim Vorgänger, dem Ergobaby Metro, gab es eine eigene Babywanne für Neugeborene als Zubehör zu kaufen, welche wir für Schmusa in den ersten Lebensmonaten im Einsatz hatten. Für den Ergobaby Metro+ gibt es diesen jedoch nicht, dafür kann man den Buggy zu einem Babynest umwandeln, sodass der Metro+ auch für Babys geeignet ist:

Dieses entsteht indem man die Fußstütze ganz hochklappt und die in den Seiten versteckten Laschen herausholt und am Rahmen per Druckknopf befestigt. Da die Rückenlehne sich auf nahezu 180 Grad flach zurückklappen lässt, entsteht so eine schöne Liegefläche mit Seitenklappen. Einfach der ideale, kompakte Kinderwagen, um mit Baby zu verreisen.


Produktdetails des Metro+

Hier nochmal ein Überblick über den Kinderwagen Metro+ von Ergobaby.

  • Gewicht: 7,8 kg
  • Reifen Material: Polyurethan-Gummi
  • Reifengröße vorne: 12,7 cm
  • Reifengröße hinten: 17,8 cm
  • Alter: Neugeborenes bis circa 4 Jahre 
  • Maximales Gewicht der Kinder: 22kg

Mehr Infos findet ihr auf der offiziellen Metro+ Produktseite von Ergobaby.


Zubehör

Neben dem Regenschutz (beim Kauf des Metro+ inkludiert) ist der Tragerucksack ein absolutes „Must-have“ auf Reisen. In den Tragerucksack passt der Metro+ perfekt hinein, sodass wir ihn auch manchmal am Rücken transportieren, falls wir auf Reisen einmal länger bergauf gehen müssen. Sonst benutzten wir ihn auch manchmal dazu, um unsere Jacken oder Westen zu verstauen. Auch unsere Babytrage von Ergobaby, die Omni 360 Cool Air Mesh, passt gemeinsam mit dem Kinderwagen in den Tragerucksack hinein.

Falls man auf Reisen noch die Babyschale fürs Auto im Einsatz hat, kann ich empfehlen auch die passenden Autositzadapter zu besorgen. Für kalte Tage lohnt es sich auch den Fußsack dazu zu bestellen, damit es das Kind, schön warm und gemütlich hat.

Ein weiters Zubehör, welches ich empfehlen kann, ist der schwenkbare Sicherheitsbügel. Er lässt sich so schwenken, dass das Baby bzw. Kind, ganz einfach ein- und aussteigen kann. 


Fazit Kinderwagen Metro+ von Ergobaby

Seit über 2,5 Jahren sind wir begeisterte Fans vom Kinderwagen Metro und Metro+ von Ergobaby. Wer öfter mit dem Flugzeug unterwegs ist, hat beim Metro+ den großen Vorteil, dass dieser Cabin-Size hat und somit als Handgepäcksstück ins Flugzeug mitgenommen werden darf. So habt ihr ihn immer parat.

Egal, ob auf Städtetrip in Venedig oder auf unserer 13-wöchigen Reise durch MexikoGuatemala und Costa Rica, wir haben ihn auf fast jede unserer Reisen dabei und sind sehr zufrieden. Auch im Alltag haben wir ihn täglich in Einsatz, da wir Schmusa und Nunu immer mit der U-Bahn in den Kindergarten bringen.

Durch sein komfortables Faltmaß passt er in den Kofferraum jedes Autos, sodass wir ihn auch immer in Mietwägen auf Reisen oder in Carsharing-Autos daheim verstauen können. Von unserer Seite her ist der Kinderwagen Metro+ ein absolutes „Must-have“ mit Baby, Kleinkind und Kind auf Reisen.

Schreibe einen Kommentar